FAQ 000787 DE

Modellierung | Struktur RSTAB

Ein Stahlhochbau soll mehrere Etagen besitzen und über Verbände in allen Ebenen ausgesteift werden.

Die 1. Etage soll jedoch aus Stahlbeton hergestellt werden. Demzufolge wird die horizontale Aussteifung über diese Stahlbetonplatte funktionieren. Wie kann ich in RSTAB diese schubstarre Stahlbetonplatte modellieren?

Antwort

Möchten Sie in Ihrem System aussteifende Scheiben modellieren, so ist dies mittels Stäben der Typen Starrstab und Kopplung möglich. Um eine aussteifende Decke zu simulieren, können Sie einen diagonalen Stab (oder auch zwei) eingeben, der die Fläche simuliert.

Sind zwei Knoten durch eine Kopplung miteinander verbunden, bedeutet dies, dass die Schnittgrößen direkt von Knoten zu Knoten übertragen werden. Es gibt keine "Verluste", weil die Stäbe eine unendlich hohe Steifigkeit haben.

Den Typ "Starrstab" können Sie mit beliebigen Gelenken versehen. Bei den Kopplungen gibt es vier Varianten mit und ohne Gelenken.

Eine genauere Modellierung ist mit dem FE-Programm RFEM möglich, da das Stabwerksmodell die Scheiben- und Plattenwirkung nur näherungsweise erfasst. Sie könnten beispielsweise das Stabwerksmodell in RSTAB bilden und dann als Kopie im RFEM öffnen und mit den Flächenelementen ergänzen.

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

Erste Schritte

Erste Schritte

Wir geben Ihnen Hinweise und Tipps, die Ihnen den Einstieg in das Basisprogramm RFEM und RSTAB erleichtern.

Eure Unterstützung ist mit Abstand die Beste

„Besten Dank für die wertvollen Info’s. 

Kompliment an das Support-Team. Immer wieder beeindruckend, wie schnell und kompetent die Fragen beantwortet werden. Habe im Bereich Statik viele Software mit Supportvertrag im Einsatz, aber eure Unterstützung ist mit Abstand die Beste.“