Analyse von Bauzuständen (CSA) für RFEM 6

Produktbeschreibung

  • Zusatzmodul der Kategorie "Sonstig"

Berücksichtigung von Bauzuständen in RFEM

Ihre Vorteile

RFEM

  • Einfache Definition von Bauphasen in der RFEM-Struktur inklusive Visualisierung
  • Hinzufügen, Entfernen, Ändern und Reaktivieren von Stab-, Flächen- und Volumenelementen und deren Eigenschaften (z. B. Stab- und Liniengelenke, Freiheitsgrade für Auflager usw.)
  • Automatische und manuelle Kombinatorik mit Lastkombinationen in den einzelnen Bauabschnitten (z. B. zur Berücksichtigung von Montagelasten, Montagekranen und anderen Lasten)
  • Berücksichtigung von nichtlinearen Effekten wie Zugstabausfall oder nichtlineare Lagerungen
  • Interaktion mit anderen Add-Ons, wie z. B. Nichtlineares Materialverhalten, Strukturstabilität, Formfindung usw.

Mit dem Add-On Analyse von Bauzuständen (CSA) kann in RFEM der Bauablauf von Strukturen (Stab-, Flächen- und Volumentragwerke) berücksichtigt werden.

Durch die Vernachlässigung des Einflusses des Bauablaufs können Fehler in der Berechnung von Gesamtmodellen entstehen. Mit dem Add-On Analyse von Bauzuständen (CSA) lassen sich diese Einflüsse analysieren und bis hin zur Bemessung des Tragwerks berücksichtigen.


1

Leistungsmerkmale

  • Einfache Definition von Bauzuständen in der RFEM-Struktur mit Visualisierung
  • Hinzufügen, Entfernen, Modifizieren und Reaktivieren von Stab-, Flächen- und Volumenelementen und deren Eigenschaften (z. B. Stab- und Liniengelenke, Freiheitsgrade für Lager usw.)
  • Automatische und manuelle Kombinatorik mit Lastkombinationen in den einzelnen Bauzuständen (z. B. zur Berücksichtigung von Montagelasten, Montagekranen etc.)
  • Berücksichtigung nichtlinearer Effekte wie Zugstabausfall oder nichtlinearen Lagern
  • Interaktion mit anderen Add-Ons, wie z. B. Nichtlineares Materialverhalten, Strukturstabilität, Formfindung usw.
  • Ergebnisdarstellung numerisch und grafisch für einzelne Bauzustände.
  • Detailliertes Ausdruckprotokoll mit Dokumentation sämtlicher Struktur- und Lastangaben für jede Bauphase
2

Eingabe der Bauzustände

Nachdem die gesamte Struktur in RFEM erstellt wurde, werden die einzelnen Bauteile sowie Lastfälle den entsprechenden Bauzuständen zu­geordnet. Dabei können in den je­weiligen Bauzuständen beispielsweise die Gelenkdefinitionen von Stäben und Lagern modifiziert werden.

Damit können Systemänderungen, wie diese z. B. beim abschnittsweisen Verguss von Brückenträgern oder Stützensenkungen vorkommen, modelliert werden. Die in RFEM erstellten Lastfälle werden den Bauzuständen als ständige oder nicht-ständige Last zugeordnet.

Mittels der Kombinatorik können die ständigen und nicht-ständigen Lasten in Lastkombinationen überlagert werden. So ist es z. B. möglich, die maximalen Schnittgrößen aus verschiedenen Kranstellungen zu ermitteln oder nur in einem Bauzustand vorhandene Montagelasten zu berücksichtigen.

3

Berechnung

Entstehende Geometriedifferenzen zwischen dem idealen System und dem aufgrund des vorhergehenden Bauzustandes verformten Systems, werden intern ausgeglichen. Dabei setzt das neu hinzugefügte System auf das unter Spannung stehende System der vorherigen Bauphase auf. Die Berechnung erfolgt nichtlinear.

4

Ergebnisse und Export

Nach der erfolgreichen Berechnung können die Ergebnisse der einzelnen Bauzustände in RFEM grafisch und tabellarisch betrachtet werden. Die Bauzustände können in der Kombinatorik berücksichtigt und darüber auch bei der Bemessung mit einbezogen werden.

Handbuch zu Analyse von Bauzuständen (CSA)

Handbücher

Preis

Preis
1.650,00 EUR

Die Preise gelten für den Einsatz der Software in allen Ländern.

RFEM 6
Gebäude aus Brettsperrholz (BSH)

Bemessung

Mit dem Add-On Mehrschichtige Flächen bekommt der Anwender die Möglichkeit, mehrschichtige Flächenaufbauten zu definieren. Die Berechnung kann mit und ohne Berücksichtigung des Schubverbundes erfolgen.

Erstlizenzpreis
1.250,00 EUR