RSTAB-Zusatzmodul SUPER-EK

Weitere Querverweise

Newsletter

Erhalten Sie etwa einmal pro Monat Infos über Neuigkeiten, praktische Tipps, geplante Events, exklusive Aktionen und Gutscheine.

Ergebnisüberlagerung verschiedener Bauzustände

Das RSTAB-Zusatzmodul SUPER-EK ermöglicht es, Bauzustände mit wechselnden System- und Belastungsbedingungen zu erfassen. 

Montagelasten oder temporäre Lagerungen sind nicht nur im Brückenbau bedeutsam, sondern müssen auch in vielen Bereichen des konstruktiven Ingenieurbaus berücksichtigt werden.

  1. Leistungsmerkmale

    • Verwaltung der RSTAB-Modelle entsprechend dem Baufortschritt
    • Definition der geometrischen Randbedingungen für die einzelnen Bau- und Betriebszustände
    • Zugriff auf Lastfälle, Last- oder Ergebniskombinationen aller Positionen
    • Überlagerung der verschiedenen Modelle in Form einer Einhüllenden aller Extremwerte
    • Kombinationsmöglichkeit nach folgenden Normen:
      • European Union Eurocode
      • Germany DIN 18800:1990-11
      • Germany DIN 1045:1988-07
      • Germany DIN 1045-1:2008-08
      • Germany DIN 1052:1988-04
      • Germany DIN 1055-100:2001-03
      • Austria ÖNORM
      • Gebrauchstauglichkeit (nicht skaliert)
    • Tabellarische und grafische Ergebnisausgabe
  2. Positionen mit unterschiedlichen Betriebszuständen

    Eingabe

    Es wird ein Grundmodell angelegt und dem Baufortschritt entsprechend unter verschiedenen Positionsnamen gespeichert. Diese Positionen werden dann für die Superkombination verwendet. Die Überlagerung erfolgt wie bei einer RSTAB-Ergebniskombination.

    Mit den diversen Bau- oder Betriebszuständen lassen sich die unterschiedlichen geometrischen Randbedingungen abbilden: Im System können beispielsweise Lager, Stäbe und Bettungen ergänzt oder entfernt werden.

  3. Überlagerung von Betriebszuständen mit Kombinationskriterium "oder"

    Überlagerung

    Für die Überlagerung wird eine der integrierten Normen ausgewählt. Die Teilsicherheitswerte sind voreingestellt. Es ist auch möglich, eine neue Norm anzulegen und mit den benutzerdefinierten Sicherheitsfaktoren abzuspeichern.

    Das Kombinationskriterium legt fest, welche Lastfälle, Last- oder Ergebniskombinationen von welcher Position zu berücksichtigen sind. Die Einwirkungen können mit Faktoren skaliert und als "ständig" oder "eventuell" klassifiziert werden. Es sind auch Alternativbetrachtungen in Form einer "oder"-Überlagerung möglich. Die Zuordnung der Positionen wird durch Grafiken erleichtert. 

    Bei der Extremwertermittlung liest SUPER-EK die Ergebnisse der Positionen ein und überlagert diese nach dem Kombinationskriterium. Die Ergebnisse werden dabei anhand der Stab- und Knotennummern verglichen.

  4. RSTAB-Tabelle 3.1 Stäbe-Schnittgrößen mit SK-Ergebnissen

    Ergebnisse

    Die maximalen und minimalen Extremwerte (Einhüllende) werden tabellarisch und grafisch ausgegeben. Sie lassen sich in das zentrale Ausdruckprotokoll von RSTAB intergrieren.

    In vielen RSTAB-Zusatzmodule ist es zudem möglich, die Schnittgrößen von Superkombinationen zu bemessen.

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder brauchen Sie einen Rat zur Auswahl der Produkte zur Bearbeitung Ihrer Projekte? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

Kundenprojekte

Kundenprojekte realisiert mit Dlubal-Produkten

Interessante Kundenprojekte, die mit Dlubal-Statik-Software realisiert wurden.

PREIS für RSTAB (netto)

  • SUPER-EK 8.xx

    220,00 USD

  • Zusatzlizenz

    225,00 USD