[EN] FAQ 003086 | Wie kann ich einen Druckkontakt mit Zugausfall zwischen einem Querstab und eine...

Erfahren Sie bequem, wie mit Dlubal-Programmen gearbeitet wird.

  • Dlubal Software | Videos

Video

Erste Schritte mit RFEM

Erste Schritte

Wir geben Ihnen Hinweise und Tipps, die Ihnen den Einstieg in das Basisprogramm RFEM erleichtern.

15. Mai 2019

000341

Andreas Niemeier

Please accept marketing-cookies to watch this video.

Frage

Wie kann ich einen Druckkontakt mit Zugausfall zwischen einem Querstab und einer schwach gekrümmten Membranfläche erreichen?

Antwort

Der nichtlineare Kontakt zwischen Querstab und Membran kann über eine Schar von Stabelementen zwischen dem Stab und der Fläche erledigt werden. Dies erfordert, dass der Stab exzentrisch in der Ebene der Druckkraft-Resultierenden aus der Membranwirkung und der Anschlusslinie des Membrananschlusses liegt. Der geometrische Abstand zwischen Stab und Membran selbst ist auf den physikalischen Abstand zwischen Stabachse und Membrananschluss auszurichten.

Damit die Kopplung homogen über die komplette Koppellänge verläuft, ist eine gleichmäßige Anordnung mit jeweils gleicher Anzahl von FE-Knoten auf der Stabachse und auf der projizierten Kontaktlinie auf der Membranfläche sicherzustellen. Diese Aufteilung und Ausrichtung der FE-Knoten wird über eine entsprechende Platzierung von Topologieknoten auf der Stabachse und der korrespondierenden Kontaktlinie auf der Fläche erreicht. Dabei sollte der Abstand der Topologieknoten affin zur gewählten Netzmaschenweite der anschließenden Membranfläche gewählt werden.

Die Kopplung selbst ist mit einem nichtlinear unter Drucklast ausfallenden Starrstab zwischen den entstandenen Knotenpaaren auszuführen. Die genannte Nichtlinearität ist in diesem Fall mit einer Stabnichtlinearität "Ausfall bei Zug" umzusetzen. Der Anschluss des Starrstabes ist im Bereich des exzentrischen Stabes voll kompatibel (biegesteif) und mit einem lokal zum Starrstabachse bezogenen freien Translationsgelenk in der y/z Achse im Bereich der Membran auszuführen.

Diese Kontaktmodellierung ist aufgrund der gewählten Nichtlinearität und der Ausrichtung auf die Druckkraftresultierende in Verbindung mit dem freien Translationsgelenk in der Lage, nur Druckkräfte auf den angeschlossenen Querträger zu übertragen. Im Fall einer Sogbelastung fallen die Koppelbauteile aus und die Membran bewegt sich ungehindert von dem Querträger weg.

Schlüsselwörter

Dlubal FAQ Kontakt Abheben Freigabe Kollision Häufig gestellte Frage FAQ zu Dlubal Frage und Antwort zu Dlubal

Links

Schreiben Sie einen Kommentar...

Schreiben Sie einen Kommentar...

  • Aufrufe 140x
  • Aktualisiert 20. April 2020

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder brauchen Sie einen Rat zur Auswahl der Produkte zur Bearbeitung Ihrer Projekte? Kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com