FAQ 000272 DE

Berechnung RFEM RSTAB

Muss bei einer Berechnung eines Systems mit Zugstäben bei der Theorie 2. Ordnung die Zugkraft-Entlastung aktiviert werden?

Antwort

Generell kann man eine Berechnung mit "Zugkraft-Entlastung" als sinnvoll und als für jedes System geeignet bezeichnen.

In den Normen sind Bestimmungen enthalten, in denen entlastende Wirkungen mit einem geringerem Teilsicherheitsbeiwert als belastende Wirkungen berücksichtigt werden müssen. Variierende Teilsicherheitsbeiwerte sind aber nur mit einem kaum zu vertretenden Rechenzeitaufwand realisierbar. RFEM und RSTAB bieten deshalb die Möglichkeit, Zugkräfte generell auf null zu setzen. Dieser Ansatz liegt auf der sicheren Seite. Hierzu muss das Häkchen im Kontrollfeld entfernt werden.

Andererseits ist in den Normen von Einwirkungen die Rede. Es wäre demnach möglich für jede Einwirkung zu entscheiden, ob sie be- oder entlastend wirkt. Eine global als belastend betrachte Einwirkung kann lokal entlastend wirken. Sollen die Normalkräfte unverändert in die Berechnung eingehen, ist das das Häkchen im Kontrollfeld zu setzen.

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

RSTAB Hauptprogramm
RSTAB 8.xx

Basisprogramm

Das 3D-Statik-Programm RSTAB eignet sich für die Berechnung von Stabwerken aus Stahl, Beton, Holz, Aluminium oder anderen Materialien. Mit RSTAB definieren Sie einfach und schnell das Tragwerksmodell und berechnen dann die Schnittgrößen, Verformungen und Lagerreaktionen.