Nachweis von gevouteten Stäben

Tipps & Tricks

Standardmäßig werden Stäbe in RF-/STAHL EC3 mit dem Ersatzstabverfahren nachgewiesen. Handelt es sich jedoch um einen gevouteten Stab, wird automatisch das Allgemeine Verfahren angewendet. Dies kann zu Irritationen führen, deshalb ein paar Worte zum Hintergrund.

In den Vorgängernormen des Eurocode 3 gab es bereits Regeln zum Nachweis von gevouteten Stäben mit dem Ersatzstabverfahren. Diese waren jedoch stark vereinfacht und teilweise ungenau. Deshalb schreibt der Eurocode 3 für solche Bauteile die Anwendung des Allgemeinen Verfahrens vor. Hierbei wird zunächst die ideale Verzweigungslast unter Berücksichtigung der Lagerungsbedingungen und Imperfektionen ermittelt. Daraus errechnen sich dann die Schlankheit und der Abminderungsfaktor.

Unter RFEM 4 und RSTAB 7 ist zu beachten, dass gevoutete Stäbe nicht automatisch erkannt werden und stattdessen ein auf der sicheren Seite liegender Ersatzstabnachweis geführt wird. In den Einstellungen des Nationalen Anhangs kann jedoch die generelle Anwendung des Allgemeinen Verfahrens vorgegeben werden.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Stahl- und Aluminiumbau
RF-STAHL EC3 5.xx

Zusatzmodul

Bemessung von Stahlstäben nach EC 3