Mausfunktionen

Tipps & Tricks

001205 25. Februar 2016 Tipps & Tricks RFEM RSTAB Paul Kieloch Allgemein

Das Drehen im Grafikfenster gehört zu den wichtigsten Funktionen, um ein Modell grafisch in RFEM oder RSTAB eingeben zu können.

Wird im freien Bereich des Arbeitsfensters die mittlere Maustaste (Scrollrad) gedrückt, ändert sich der Mauszeiger zu einem Handsymbol. Mit der gedrückten Maustaste kann die Ansicht verschoben werden. Soll die Ansicht gedreht werden, kann zusätzlich die [Strg]-Taste gedrückt und gehalten werden.

Bei umfangreichen Strukturen kann es außerdem sinnvoll sein, die Struktur um ein selektiertes Element zu drehen. Hierzu kann das Element, um welches gedreht werden soll, selektiert und zum Drehen die [Alt]-Taste gedrückt werden.

Soll die Rotation rein mit der Maus durchgeführt werden, können das Scrollrad der Maus und gleichzeitig die rechte Maustaste gedrückt und gehalten werden. Durch das Bewegen der Maus wird die Struktur gedreht. Diese Funktion ist vor allem dann hilfreich, wenn zum Beispiel während eines Telefonats nur eine Hand frei ist.

Soll die gesamte Struktur im Arbeitsfenster dargestellt werden, kann ein Doppelklick auf das Scrollrad durchgeführt werden. Diese Funktion entspricht dem Betätigen der [F8]-Taste der Tastatur.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

RSTAB Hauptprogramm
RSTAB 8.xx

Basisprogramm

Das 3D-Statik-Programm RSTAB eignet sich für die Berechnung von Stabwerken aus Stahl, Beton, Holz, Aluminium oder anderen Materialien. Mit RSTAB definieren Sie einfach und schnell das Tragwerksmodell und berechnen dann die Schnittgrößen, Verformungen und Lagerreaktionen.