Bei der Nachweisführung für einen klassischen, biegesteifen Stirnplattenstoß werden lediglich die Momente um die starke Achse (y-Achse) berücksichtigt. Werden Momente um die schwache Achse eingegeben, so finden die hieraus resultierenden Zugkräfte bei der Bemessung keine Berücksichtigung. Sehe ich dies richtig?

Antwort

Die Nachweise mit unserem Modul RF-/JOINTS Stahl - Biegesteif basieren auf den Annahmen und Regularien der Norm EN 1993-1-8. Hier wird die Biegung aus der Haupttragebene nicht behandelt.

Mit RFEM ist es möglich, jeden biegesteifen Stoß zu modellieren. Dort können dann alle Schnittgrößen berücksichtigt werden.

Schlüsselwörter

Doppelbiegung Moment Mz Joints biegesteif Stirnplattenstoß

Literatur

[1]   EN 1993-1-8: Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten – Teil 1-8: Bemessung von Anschlüssen. Beuth Verlag GmbH, Berlin, 2010

Downloads

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RSTAB Verbindungen
JOINTS Stahl - Biegesteif 8.xx

Zusatzmodul

RSTAB-Zusatzmodul zur Bemessung von biegesteifen Verbindungen mittels Stirnplatten nach EN 1993-1-8

Erstlizenzpreis
1.030,00 USD
RFEM Verbindungen
RF-JOINTS Stahl - Biegesteif 5.xx

Zusatzmodul

RFEM-Zusatzmodul zur Bemessung von biegesteifen Verbindungen mittels Stirnplatten nach EN 1993-1-8

Erstlizenzpreis
1.030,00 USD