Obwohl ich eine Stützenstegrippe bei meinem Anschluss gewählt habe, wird diese bei der Bemessung scheinbar nicht berücksichtigt. Wie werden die Stegrippen in der Bemessung behandelt?

Antwort

Speziell für den Nachweis "Stützensteg, Druckkraft unten" wird eine vorgegebene Stegrippe nur dann beim Nachweis angesetzt, wenn diese auch tatsächlich benötigt wird, beziehungsweise wenn der Nachweis ohne Stegrippe nicht erbracht werden kann. Bei Letzterem wird in der Ergebnistabelle in der letzten Spalte der Kommentar "Stegrippe erforderlich" ausgegeben. 

Dabei gilt es zusätzlich zu beachten, ob eine durchlaufende oder eine Teilrippe angewandt wird.
Bei der Teilrippe wird die Druckkraft auf Steg und Rippe aufgeteilt und damit bemessen. 
Wird eine durchlaufende Rippe angewandt, so wird zunächst der Stützensteg voll ausgelastet und die überschüssige Last auf die Rippe angesetzt. Gerade bei T-Stößen und Kreuzstößen verhindert diese Vorgehensweise die Überlastung der Rippe.

Schlüsselwörter

Stegrippe Stützensteg Teilrippe Druckkraft unten

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RSTAB Verbindungen
RAHMECK Pro 8.xx

Zusatzmodul

Eckverbindungen für Rahmen nach EN 1993-1-8 (EC 3)

Erstlizenzpreis
1.120,00 USD
RFEM Verbindungen
RF-RAHMECK Pro 5.xx

Zusatzmodul

Eckverbindungen für Rahmen nach EN 1993-1-8 (EC 3)

Erstlizenzpreis
1.120,00 USD