Stabtyp "Feder"

Tipps & Tricks

RSTAB bietet jetzt auch einen Stabtyp "Feder" an. Mit dieser neuen Option können stabförmige Federn in einem Berechnungsmodell simuliert werden. Der Federstab ist so implementiert, dass er wie ein Pendelstab im Gesamtmodell wirkt und seine Federeigenschaft über die Stablängsrichtung umsetzt.

Der Federstab benötigt für seine Definition im Gegensatz zu den anderen Stabtypen keine Querschnitts- und Materialdefinition. Sämtliche Steifigkeitseigenschaften können in den Federparametereinstellungen direkt festgelegt werden.

Als Spezialität kann diese Federstaboption nicht nur lineare, sondern auch nichtlineare Federeigenschaften umsetzen. Neben einer einfachen linearen Federsteifigkeit kann auch direkt ein Kraft-Verformungsdiagram definiert werden. Diese Diagrammoption hilft Effekte wie Schlupf, Anschlag oder gekrümmte Federkennlinien zu berücksichtigen.

Im Grafikbereich werden die Federn mittels Schraubenlinien (ähnlich Zugfeder) dargestellt.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com