Lasten aus Mehrschichtaufbau definieren

Tipps & Tricks

Die zusätzlichen Lasten aus Eigengewicht setzen sich in der Regel aus mehreren Schichten zusammen, wie zum Beispiel dem klassischen Fußboden- und Dachaufbau im Hochbau oder dem Fahrbahnaufbau bei Brückentragwerken. Bei der Lastdefinition in RFEM und RSTAB können mittels Verwendung der Mehrschichtaufbau-Last die einzelnen Schichten mit Dicke und spezifischem Gewicht definiert werden. Es wird dann automatisch die Summe aus den einzelnen Flächengewichten ermittelt und als Flächen- beziehungsweise Stablast in den Lastendialog übernommen. Für die Archivierung von wiederkehrenden Schichtaufbauten steht eine gesonderte Bibliothek zur Verfügung. Dort können die bereits vordefinierten Mehrschichtaufbauten individuell abgeändert, kopiert und durch eigendefinierte Aufbauten ergänzt werden.

In RFEM und RSTAB bleibt der definierte Mehrschichtaufbau mit der Last verbunden und kann jederzeit abgeändert werden. Die Zusammensetzung des Lastwertes wird detailliert im Ausdrucksprotokoll aufgelistet.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

RSTAB Hauptprogramm
RSTAB 8.xx

Basisprogramm

Das 3D-Statik-Programm RSTAB eignet sich für die Berechnung von Stabwerken aus Stahl, Beton, Holz, Aluminium oder anderen Materialien. Mit RSTAB definieren Sie einfach und schnell das Tragwerksmodell und berechnen dann die Schnittgrößen, Verformungen und Lagerreaktionen.