Kombination mehrerer Last-Zeitdiagramm-Sätze für das Zeitverlaufsverfahren

Tipps & Tricks

Um eine Anregung zu simulieren, die nicht nur mit der Zeit variiert, sondern auch ihre Position ändert, können mehere Last-Zeitdiagramm-Sätze in RF-/DYNAM Pro - Erzwungene Schwingungen kombiniert werden.

In RFEM/RSTAB sind dazu mehere Lastfälle zu definieren, die die Lasten an den entsprechenden Positionen enthalten. In RF-/DYNAM Pro - Erzwungene Schwingungen muss die gleiche Anzahl an Zeitdiagrammen definiert werden. In den dynamischen Lastfällen wird letzendlich alles kombiniert.

Die Lasten in den Lastfällen können Knoten-, Linien-, Flächen-, aber auch generierte und freie Lasten sein. Zeitdiagramme können periodisch, transient oder über eine Funktionseingabe definiert werden. Das Bild zeigt das Beispiel des Gehens auf einem Einfeldträger.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Dynamische Analyse
RF-DYNAM Pro - Erzwungene Schwingungen 5.xx

Zusatzmodul

Das Zeitverlaufsverfahren und das Multimodale Antwortspektrenverfahren