Linienlast in Flächenlast umwandeln

Tipps & Tricks

Beim Modellieren der Belastung in RFEM kommen sehr häufig Linienlasten auf Flächen zum Einsatz. Hierbei kann es sich um eine Linienlast handeln, die direkt einer bestimmten Last zugeordnet ist, oder um eine freie Linienlast, welche über die Anfangs- und Endkoordinaten eingegeben wurde.

Unabhängig davon, ob es sich um eine Linienlast oder eine freie Linienlast handelt, kann die konzentrierte Lasteinleitung zu Singularitätsproblemen führen. Zur Vermeidung der konzentrierten Lasteinleitung können Linienlasten optional in eine Flächenlast umgewandelt werden. Hierzu kann die Linienlast zunächst vorselektiert und über die rechte Maustaste das Kontextmenü zur Linienlast geöffnet werden. Im Kontextmenü ist der Eintrag "In Flächenlast umwandeln..." auszuwählen. Im sich öffnenden Dialog können daraufhin der Lastaufteilungswinkel sowie die Dicke der Aufbauschicht eingegeben werden, um die Linienlast in eine Flächenlast umrechnen zu lassen. Die Linienlast wird daraufhin in eine freie Polygonlast umgewandelt. Hierbei ist gegebenenfalls noch die Auswahl der Flächen, auf welche die Polygonlast angewandt werden soll, zu kontrollieren.

Analog zu den Linienlasten steht die Umwandlung in eine Flächenlast auch bei den Einzellasten zur Verfügung. Hier können zum Beispiel Einzellasten von Radlasten in Flächenlasten umgewandelt werden.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com