Bauzustände bei der Formfindung

Tipps & Tricks

Die Formfindung berücksichtigt bei der Suche eines Gleichgewichtszustandes auch die Nachgiebigkeit der Unterkonstruktion. Große Durchbiegungen von stützenden Fachwerkträgern oder die reine Biegeverformung von Randträgern können bei der Ermittlung der Membranform berücksichtig werden.

Soll diese zusätzliche Auslenkung der Membranlagerungen nicht auftreten, kann auf die betroffenen Ränder ein Lager mit der Nichtlinearität "Nur Formfindung-Bauzustand" definiert werden. Diese Lager haben dann nur eine Auswirkung für den Formfindungsprozess. In diesem Schritt werden alle betroffenen Punkte und Linien in die ausgewählte Richtung gestützt. Für alle weiteren Berechnungen mit der neuen Membranform haben diese Festhaltungen keine Wirkung mehr.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Membran- und Textilbau
RF-FORMFINDUNG 5.xx

Zusatzmodul

Formfindung von Membran- und Seilkonstruktionen