Leistungsmerkmale

Produkt-Feature

  • Antwortspektren in Übereinstimmung mit unterschiedlichen Normen
  • Folgende Normen sind implementiert:
    • European Union EN 1998-1:2010 + A1:2013 (Europäische Union)
    • Germany DIN 4149:1981-04 (Deutschland)
    • Germany DIN 4149:2005-04 (Deutschland)
    • United States of America IBC 2000 (USA)
    • United States of America IBC 2009-ASCE/SEI 7-05 (USA)
    •  IBC 2012/15 - ASCE/SEI 7-10 (USA)
    • Austria ÖNORM B 4015:2007-02 (Österreich)
    • Italien NTC 2018 (Italien)
    • Spain NCSE-02 (Spanien)
    • Switzerland SIA 261/1:2003 (Schweiz)
    •  SIA 261/1:2014 (Schweiz)
    • Turkey O.G. 23089 + O.G. 23390 (Türkei)
    •  SANS 10160‑4 2010 (Südafrika)
    • Saudi Arabia SBC 301:2007 (Saudi-Arabien)
    • China GB 50011 - 2001 (China)
    • China GB 50011 - 2010 (China)
    • Canada NBC 2015 (Kanada)
    • Algeria DTR B C 2-48 (Algerien)
    • Algeria DTR RPA99 (Algerien)
    • Mexico CFE Sismo 08 (Mexiko)
    • Argentina CIRSOC 103 (Argentinien)
    • Colombia NSR - 10 (Kolumbien)
    • India IS 1893:2002 (Indien)
    • Australia AS1170.4 (Australien)
    • Chile NCh 433 1996 (Chile)
  • Es stehen folgende Nationale Anhänge nach EN 1998-1 zur Verfügung:
    • Germany DIN EN 1998-1/NA:2011-01 (Deutschland)
    • Austria ÖNORM EN 1991-1-1:2011-09 (Österreich)
    • Belgium NBN - ENV 1998-1-1: 2002 NAD-E/N/F (Belgien)
    • Czech Republic ČSN EN 1998-1/NA:2007 (Tschechien)
    • France NF EN 1998-1-1/NA:2014-09 (Frankreich)
    • Italien UNI-EN 1991-1-1/NA:2007 (Italien)
    • Portugal NP EN 1998-1/NA:2009 (Portugal)
    • Romania SR EN 1998-1/NA:2004 (Rumänien)
    • Slovakia STN EN 1998-1/NA:2008 (Slowakei)
    • Slovenia SIST EN 1998-1:2005/A101:2006 (Slowenien)
    • Cyprus CYS EN 1998-1/NA:2004 (Zypern)
    •  NA to BS EN 1998-1:2004:2008 (Vereinigtes Königreich)
    •  NS-EN 1998-1:2004+A1:2013/NA:2014 (Norwegen)
  • Eingabe benutzerdefinierter Antwortspektren
  • Ansatz von richtungsbezogenen Antwortspektren
  • Relevante Eigenformen für das Antwortspektrum können manuell oder automatisch ausgewählt werden (5% - Regel aus dem EC 8 kann angewendet werden)
  • Generierte äquivalente statische Lasten werden in Lastfälle exportiert, getrennt für jeden Modalbeitrag und getrennt für jede Richtung
  • Ergebniskombinationen durch modale Überlagerung (SRSS- und CQC-Regel) und Richtungsüberlagerung (SRSS- oder 100% / 30% - Regel)
  • Vorzeichenbehaftete Ergebnisse auf Basis der dominanten Eigenform können ausgegeben werden
RFEM Dynamische Analyse
RF-DYNAM Pro - Ersatzlasten 5.xx

Zusatzmodul

Das statische Ersatzlastverfahren unter Verwendung des multimodalen Antwortspektrenverfahrens

Erstlizenzpreis
760,00 USD