FAQ 000161 DE

Berechnung RF-BGDK

Warum unterscheiden sich die verwendeten Zeta-Beiwerte in BGDK zu den Beiwerten aus Literaturangaben?

Antwort

Der Zeta-Beiwert für die Berücksichtigung der Druckkraftverteilung im Gurt ist ein Korrekturfaktor, um auch für gewisse Randbedingungen und Lasten das kritische Biegedrillknickmoment MKi zu bestimmen.

In BGDK 5 bezieht sich dieser Korrekturbeiwert Zeta immer auf das betragsmäßig größte Biegemoment des Ersatzstabes. Die Literaturangaben geben den Zeta-Beiwert oft bezogen auf die Mitte des Ersatzstabes an (siehe auch BGDK Handbuch).

Es besteht in BGDK aber auch die Möglichkeit, den Zeta-Beiwert manuell zu definieren: Wählen Sie im Kapitel Ermittlungsart M-Ki die Option Einzelnen LF/LK zuordnen.

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

Erste Schritte

Erste Schritte

Wir geben Ihnen Hinweise und Tipps, die Ihnen den Einstieg in das Basisprogramm RFEM und RSTAB erleichtern.

Eure Unterstützung ist mit Abstand die Beste

„Besten Dank für die wertvollen Info’s. 

Kompliment an das Support-Team. Immer wieder beeindruckend, wie schnell und kompetent die Fragen beantwortet werden. Habe im Bereich Statik viele Software mit Supportvertrag im Einsatz, aber eure Unterstützung ist mit Abstand die Beste.“