FAQ 000161 DE

Berechnung RF-BGDK

Warum unterscheiden sich die verwendeten Zeta-Beiwerte in BGDK zu den Beiwerten aus Literaturangaben?

Antwort

Der Zeta-Beiwert für die Berücksichtigung der Druckkraftverteilung im Gurt ist ein Korrekturfaktor, um auch für gewisse Randbedingungen und Lasten das kritische Biegedrillknickmoment MKi zu bestimmen.

In BGDK 5 bezieht sich dieser Korrekturbeiwert Zeta immer auf das betragsmäßig größte Biegemoment des Ersatzstabes. Die Literaturangaben geben den Zeta-Beiwert oft bezogen auf die Mitte des Ersatzstabes an (siehe auch BGDK Handbuch).

Es besteht in BGDK aber auch die Möglichkeit, den Zeta-Beiwert manuell zu definieren: Wählen Sie im Kapitel Ermittlungsart M-Ki die Option Einzelnen LF/LK zuordnen.

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Stahl- und Aluminiumbau
RF-BGDK 5.xx

Zusatzmodul

Biegedrillknicknachweis nach Ersatzstabverfahren