Warum gibt es Differenzen bei der Berechnung des kritischen Biegedrillknickmoments MKi nach DIN 18800 und Eurocode 3?

Antwort

Der Berechnung von MKi sind prinzipiell die gleichen Formeln hinterlegt. Trotzdem gibt es einen großen Unterschied:

Die DIN 18800-2 vereinfacht den Beiwert des Lastangriffspunkts C2 und setzt diesen pauschal auf 0,5. Der Eurocode 3 erfasst diesen Beiwert genauer. Je nach Lasteinwirkung kann C2 zwischen 0,41 und 1,562 liegen.

Setzt man den Lastangriffspunkt in den Schwerpunkt (doppeltsymmetrisches Profil vorausgesetzt), dann ergeben sich nach DIN 18800 und EC 3 identische MKi-Werte.

Schlüsselwörter

Kritisches Biegedrillknickmoment M-Ki Lastangriffspunkt

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Stahl- und Aluminiumbau
RF-BGDK 5.xx

Zusatzmodul

Biegedrillknicknachweis nach Ersatzstabverfahren

Erstlizenzpreis
900,00 USD
RSTAB Stahl- und Aluminiumbau
BGDK 8.xx

Zusatzmodul

Biegedrillknicknachweis nach Ersatzstabverfahren

Erstlizenzpreis
900,00 USD
RFEM Stahl- und Aluminiumbau
RF-STAHL EC3 5.xx

Zusatzmodul

Bemessung von Stahlstäben nach EC 3

Erstlizenzpreis
1.480,00 USD
RSTAB Stahl- und Aluminiumbau
STAHL EC3 8.xx

Zusatzmodul

Bemessung von Stahlstäben nach EC 3

Erstlizenzpreis
1.480,00 USD