FAQ 000425 DE

1. Dezember 2017

Robert Vogl Berechnung RFEM RSTAB

Ich möchte mein System nach Theorie II. Ordnung berechnen und habe hierzu mehrere Lastfälle, auch Imperfektionslastfälle, angelegt. Muss ich die Lastfälle in Lastkombinationen oder Ergebniskombinationen zusammenfassen?

Antwort

Wenn Sie nach Theorie II. Ordnung rechnen wollen, müssen Sie Lastkombinationen definieren. Bei einer Lastkombination werden die Belastungen der enthaltenen Lastfälle unter Berücksichtigung der jeweiligen Teilsicherheitsbeiwerte zu „einem großen Lastfall“ zusammengefasst, der dann nach Theorie II. Ordnung berechnet werden kann.

Bei einer Ergebniskombination hingegen werden zunächst die enthaltenen Lastfälle berechnet. Die Ergebnisse werden dann unter Berücksichtigung der Teilsicherheitsfaktoren überlagert. Die Berechnungstheorie kann man bei den EKs nicht einstellen. Dies ist nur für Lastfälle und Lastkombinationen möglich.

Für Lastfälle und Lastkombinationen kann die Berechnungstheorie bei den Berechnungsparametern festgelegt werden, z. B. Theorie II. Ordnung (siehe Bild 01). Falls das Modell Stäbe des Typs "Seil" aufweist, werden diese Elemente stets nach Theorie III. Ordnung berechnet.

Bei Lastfällen und Lastkombinationen werden immer eindeutige Schnittgrößen ausgegeben. Ergebniskombinationen hingegen beinhalten eine Hüllkurve der Schnittgrößen (max- und min-Werte). Da in den Ergebniskombinationen die Ergebnisse von Lastfällen und Lastkombinationen überlagert werden, können die EKs somit Ergebnisse nach I. oder II. Ordnung enthalten.

In Ihrem Modell können Sie die LKs in einer Gesamt-EK mit dem Oder-Kriterium zusammenfassen (z. B. EK1 = LK1/ständig oder LK2/ständig oder LK3/ständig ...) Damit erhalten Sie die maximalen Schnittgrößen und Verformungen unter Berücksichtigung der Theorie II. Ordnung (siehe Bild 02).

Die "Ständig-oder-Überlagerung" bewirkt, dass für die Ergebnisse stets eine der LKs herangezogen wird. Werden die Ergebnisse in der EKs mit einer "Eventuell-oder-Überlagerung" verknüpft, ist es auch möglich, dass keine der LKs angesetzt wird. Die Schnittgrößen und Verformungen können dann null werden.

Schlüsselwörter

Lastkombination Ergebniskombination Theorie II. Ordnung Überlagerung Kombination Berechnungstheorie Seil

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

Erstlizenzpreis
3.540,00 USD
RSTAB Hauptprogramm
RSTAB 8.xx

Basisprogramm

Das 3D-Statik-Programm RSTAB eignet sich für die Berechnung von Stabwerken aus Stahl, Beton, Holz, Aluminium oder anderen Materialien. Mit RSTAB definieren Sie einfach und schnell das Tragwerksmodell und berechnen dann die Schnittgrößen, Verformungen und Lagerreaktionen.

Erstlizenzpreis
2.550,00 USD