FAQ 000846 DE

Modellierung | Struktur DUENQ

Ich möchte in DUENQ ein abseits liegendes Element über ein Nullelement mit dem restlichen Querschnitt verbinden. Grafisch ist das ohne Probleme möglich.

Bei der Berechnung verlangt DUENQ dann aber die Angabe einer Dicke t* zur Schubberechnung.

Antwort

Im Kapitel 7.2.1 des DUENQ-Handbuchs finden Sie die Formeln zu Schubflächen und Bredtschem Torsionsträgheitsmoment. Dort steht die Elementdicke t* im Nenner, sodass die Division durch Null ein Problem wäre. Bei "freien" Nullelementen muss daher eine Ersatzdicke benutzerdefiniert festgelegt werden, z. B. die Dicke eines der anschließenden Elemente.

Selektieren Sie das Nullelement und setzen im Dialog "Element bearbeiten" einen Haken für "Effektive Dicke für Schubübertragung". Dann wird das Eingabefeld t* zugänglich. Anschließend ist die Berechnung möglich.

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

Erste Schritte

Erste Schritte

Wir geben Ihnen Hinweise und Tipps, die Ihnen den Einstieg in das Basisprogramm RFEM und RSTAB erleichtern.

Eure Unterstützung ist mit Abstand die Beste

„Besten Dank für die wertvollen Info’s. 

Kompliment an das Support-Team. Immer wieder beeindruckend, wie schnell und kompetent die Fragen beantwortet werden. Habe im Bereich Statik viele Software mit Supportvertrag im Einsatz, aber eure Unterstützung ist mit Abstand die Beste.“