Warum verbinden sich in der Berechnung nah aneinander verlaufende Stäbe miteinander?

Antwort

Das Programm interpretiert das eingegebene Modell für die eigentlichen Berechnung in einem FE-Netz. Dieses Netzt hängt von den Form-Parametern in dem Dialog Berechnung/ FE-Netz Einstellung ab.  

Um etwaige Modellierungsungenauigkeiten auszubessern gibt es in den FE-Netz Einstellungen einen Parameter "Epsilon". Dieser Parameter regelt im übertragenen Sinn den maximalen Abstand zwischen den FE-Knoten. Ist in dem vorhandenen Beispiel der Abstand zwischen den Elementen/Knoten kleiner als der Epsilon Parameter werden die FE-Knoten zusammengefasst. Diese Zusammenfassung ergibt final die erwähnte "Verschmelzung" der Stäbe in der Berechnung. 

Sie können die Fügung umgehen und die Stäbe unabhängig simulieren, indem Sie den Epsilon Parameter kleiner als den vorhandenen Abstand einstellen. 


Schlüsselwörter

Epsilon, aneinander, Netz

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

Erstlizenzpreis
3.540,00 USD