Unbewehrtes Fundament berechnen

Tipps & Tricks

In RF-/FUND Pro besteht nun auch die Möglichkeit, unbewehrte Fundamentplatten nach Kapital 12.9.3, EN 1992-1-1 zu berechnen. Hierzu ist in den Detaileinstellungen im Dialogbereich "Fundamentplatte" die Checkbox "Ohne Biegebewehrung nach 12.9.3" zu aktivieren.

Die Bemessung von unbewehrten Fundamentplatten erfolgt über die Einhaltung des Verhältnisses von Fundamenthöhe zu Fundamentüberstand. Dabei gilt:
0,85 d / a >= Sqrt (3 Sigma_gd / f_ctd,pl)
mit
d = Fundamenthöhe
a = Fundamentüberstand von der Stützenseite an
Sigma_gd = Bemessungswert des Sohldrucks
f_ctd,pl = Bemessungswert der Betonzugfestigkeit

In den Ergebnismasken werden die Zwischenwerte des oben gezeigten Nachweises detailliert dokumentiert.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Stahlbetonbau
RF-FUND Pro 5.xx

Zusatzmodul

Bemessung von Einzel-, Köcher- und Blockfundamenten