Workflow bei der Modellierung von Brettsperrholzkonstruktionen 3

Tipps & Tricks

Teil 3 startet mit der Eingabe des Tragwerks als 2D-Position. Einer der Vorteile bei der Eingabe der Struktur in RFEM 5 ist die vollkommene Freiheit bei der Wahl der Geometrie. So ist es ohne Weiteres möglich, eine Konstruktion zu wählen, bei der, wie im Bild dargestellt, einspringende geschwungene Ecken vorhanden sind.

Die Gesamtlänge unseres Bauwerks soll 8 m betragen, die Breite 5,3 m. Da eine Fertigung und Montage einer Platte mit den Dimensionen 8 m x 5,3 m nicht möglich ist, wird die Platte in drei Teile zerlegt. An den Stößen ist es wichtig, die Anschlüsse für den Freiheitsgrad der Rotation zu öffnen. Bei einem wandartigen Bauteil wäre auch der Anschluss in n_x beziehungsweise u_x entsprechend der gewählten Verbindungsmittel zu definieren.

Im nächsten Beitrag wird die Lagerung des Tragwerks erläutert.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com