Nichtberücksichtigung von Auflagerkräften bei der Einzelfundamentbemessung

Tipps & Tricks

Bei der Modellierung von statischen Tragsystemen, insbesondere von Hallentragwerken, kann es vorkommen, dass einige Konstruktionen im Gründungsbereich, welche für das aufgehende Tragwerk ohne Einfluss sind, in RFEM beziehungsweise RSTAB nicht modelliert werden. Dabei handelt es sich bei Hallentragwerken beispielsweise um Stahlbeton-Bodenplatten, Streifenfundamente oder Zugbänder zwischen den Stützenfundamenten.

Diese Konstruktionen nehmen jedoch Auflagerkomponenten auf, die in der statischen Berechnung als Auflagerkräfte in den Knontenlagern ausgegeben werden. Bei der Dimensionierung von Einzelfundamenten mit RF-/FUND Pro nach Eurocode 2 und Eurocode 7 möchte man aber die durch nicht modellierte Konstruktionen aufgenommenen Auflagerkomponenten eventuell nicht berücksichtigen. Ein Beispiel hierfür wäre die Nichtberücksichtigung einer Horizontalkraft im Knotenlager, welche durch ein Zugband (Deaktivierung von Zugkräften) oder ein Stahlbeton-Streifenfundament (Deaktivierung von Druckkräften) zwischen den Einzelfundamenten aufgenommen wird.

In RF-/FUND Pro können für solche Fälle nun die einzelnen Auflagerkräfte für die Fundamentbemessung individuell deaktiviert werden.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com