Kombinationsregeln bei Berücksichtigung zufälliger Torsion

Tipps & Tricks

Wenn in RF-/DYNAM Pro - Ersatzlasten zufällige Torsionen berücksichtigt werden, exportiert das Modul für jeden Eigenwert zwei Lastfälle, einmal mit positivem Torsionsmoment, im anderen Fall mit negativem Torsionsmoment. Die generierten Ersatzlasten selber unterscheiden sich in diesen beiden Lastfällen nicht.

Lastfälle aus RF-/DYNAM Pro werden quadratisch entweder mit der SRSS- oder der CQC-Regel überlagert. Die beiden Torsionslastfälle müssen zuvor alternativ, also mit ODER, kombiniert werden. Hierbei ist wichtig, das die Absolutwerte der betrachteten Ergebnisse verglichen werden.

Die "Vorzeichen bewahren"-Regel funktioniert auch bei Berücksichtigung der Torsion einwandfrei. Hierbei muss bei der Ermittlung der Faktoren f, die zuvor erwähnte Alternativkombination ausgeführt werden.

Die Formeln und ein Beispiel sind in dem angefügten Bild zu finden.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com