Dynamische Kombinationen (SRSS mit "Vorzeichen bewahren"-Regel)

Tipps & Tricks

Ergebniskombinationen aus RF-/DYNAM Pro - Ersatzlasten entstehen durch Überlagerung der Ergebnisse aus den einzelnen modalen Beiträgen. Hierfür kann die SRSS-Regel unter Verwendung der "Vorzeichen bewahren"-Option verwendet werden.

Wenn RF-/STAHL Ergebniskombinationen zur Bemessung herangezogen werden, gibt es zwei Optionen, um die maßgebenden Spannungen zu ermitteln. Entweder werden die Ergebnisse direkt aus der Ergebniskombination herangezogen, dies geschieht zeilenweise für jede maßgebende maximale und minimale Schnittgröße. Oder Spannungen werden aus den einzelnen Lastfällen ermittelt, die Überlagerungsregel wird dann in RF-/STAHL erneut durchgeführt.

Die "Vorzeichen bewahren"-Regel, wie sie in RF-/DYNAM Pro Anwendung findet, wird auch in RF-/STAHL berücksichtigt. RF-/STAHL gibt maßgebende Schnittgrößen aus. Diese sind in manchen Fällen schwer nachvollziehbar und nicht direkt in den Ergebniskombinationen wiederzufinden, wie zum Beispiel bei der Vergleichsspannung, die in RF-/STAHL zur Ermittlung der maßgebenden Schnittgrößen voreingestellt ist.

Wenn man in RF-/STAHL die reinen Normalspannungen oder reinen Biegespannungen (lineare Spannungen) für die Ermittlung der maßgebenden Schnittgrößen heranzieht, sind die ermittelten Schnittgrößen gut nachvollziehbar. Sie werden erkennen, daß die "Vorzeichen bewahren"-Regel Anwendung findet.

Die Formeln und ein Beispiel sind in dem angefügten Bild zu finden.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com