FAQ 000242 DE

Zusatzmodule RF-DYNAM Pro - Eigenschwingungen RF-DYNAM Pro - Ersatzlasten RF-DYNAM Pro - Erzwungene Schwingungen

Wie viele Eigenformen müssen bei Erdbebenbemessung berücksichtigt werden?

Antwort

Laut der EN 1998-1 sollen so viele Modalformen verwendet werden, dass die Summe der effektiven modalen Massen mindestens 90 % der effektiven Gesamtmasse (in der Regel entspricht dies der Gesamtmasse der Struktur) beträgt. Diese Regelung kann in anderen Erdbebennormen verschieden sein.

In der Eingabemaske von RF-/DYNAM Pro finden Sie in den Dynamischen Lastfällen (DLFs) einen Reiter 'Eigenformen' bei dem Frequenzen und effektive Modalmassenfaktoren in einer Tabelle zusammengefasst werden. So können Sie vor der Berechnung prüfen ob Sie die geforderte Anzahl der Eigenwerte ermitteln oder ob Sie die Anzahl gegebenfalls erhöhen müssen.

Die effektiven Modalmassen und die Faktoren werden nach der Berechnung in der Tabelle 5.7 Effektive Modalmassenfaktoren angezeigt.

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Dynamische Analyse
RF-DYNAM Pro - Eigenschwingungen 5.xx

Zusatzmodul

Analyse von Eigenschwingungen

RFEM Dynamische Analyse
RF-DYNAM Pro - Ersatzlasten 5.xx

Zusatzmodul

Das statische Ersatzlastverfahren unter Verwendung des multimodalen Antwortspektrenverfahrens

RFEM Dynamische Analyse
RF-DYNAM Pro - Erzwungene Schwingungen 5.xx

Zusatzmodul

Das Zeitverlaufsverfahren und das Multimodale Antwortspektrenverfahren