Ich habe derzeit leider das Problem, dass die Berechnung in RF-SOILIN extrem lange dauert und nicht konvergiert. Was ist zu tun?

Antwort

Oft lassen diese sich diese Probleme sehr einfach und wirkungsvoll beheben.

Gerade in den Randbereichen von Platten ist es häufig so, dass die Ergebnisse oszillieren. Man kann in diesem Fall das Ergebnis meist verbessern, indem man um die Fläche herum einen Bettungskragen mit vernachlässigbarer Dicke erweitert modelliert. Diesem wird die gleiche Bettung wie der Hauptplatte zugewiesen. Durch den Bettungskragen wird der Randbereich der Platte genauer abgebildet und das Konvergenzverhalten ist oft besser. 

Wichtig ist, dass der Bettungskragen mindestens so weit reichen muss, dass die Setzungsmulde komplett abgeklungen ist. Dadurch kann man auch sehr gut den Einfluss der Setzung auf umliegende Gebäude grafisch abbilden.


Schlüsselwörter

Setzung Konvergenz Bettung Bettungskragen

Downloads

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Sonstige
RF-SOILIN 5.xx

Zusatzmodul

Ermittlung von Bettungskennwerten anhand von Baugrunddaten

Erstlizenzpreis
760,00 USD