Wie kann ich eine Stützensenkung/Lagersenkung im Modell berücksichtigen?

Antwort

Eine Zwangsverformung kann an einem Knotenlager und Linienlager erfolgen. Für Flächen ist dies bisher noch nicht möglich. Somit können z. B. Setzungen eines Einzelfundaments oder Streifenfundamentes berücksichtigt werden. Die Eingaben unterscheiden sich wie folgt:


Knoten-Zwangsverformung
Die Knoten-Zwangsverformung ist einem in Richtung der Verformung gelagerten Knoten zuzuweisen. 
Die Zwangsverschiebung kann dabei auf das Knotenlager-Achsensystem in Richtung uX' / uY' / uZ' sowie als Zwangsverdrehung φX' / φY' / φZ' berücksichtigt werden (siehe Bild 1).

Linien-Zwangsverschiebungen
Auch bei Linien-Zwangsverschiebungen müssen die Auflager in Richtung der Verschiebung gehalten sein. Die Linien-Zwangsverschiebung wird auf das Linienlager-Achsensystem in Richtung uX' / uY' / uZ' sowie als Zwangsverdrehung φX' bezogen (siehe Bild 2).


Schlüsselwörter

Stützensenkung Senkung Stütze Zwangsverformung Lagersenkung

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

Erstlizenzpreis
3.540,00 USD
RSTAB Hauptprogramm
RSTAB 8.xx

Basisprogramm

Das 3D-Statik-Programm RSTAB eignet sich für die Berechnung von Stabwerken aus Stahl, Beton, Holz, Aluminium oder anderen Materialien. Mit RSTAB definieren Sie einfach und schnell das Tragwerksmodell und berechnen dann die Schnittgrößen, Verformungen und Lagerreaktionen.

Erstlizenzpreis
2.550,00 USD