Werden die vertikalen Wandflächen bei einer Windlastgenerierung über Flächenlasten bei einem offenen Gebäude erfasst?

Antwort

Nein diese werden standardmäßig nicht erfasst. Die Windlastgenerierung über Flächenlasten erfasst immer die Windlast orthogonal zur aufgespannten Fläche. 
Für das angehängte Beispiel ist aber im Bild 2 die Belastung in der angeströmten Windlastfläche von 0,5kN/m² relativ einfach umzurechnen.

Man kann die Windlast jedoch auch für beliebige Gebäudegeometrien mit dem neuen eigenständigen Programm RWIND Simulation erzeugen. Dieses bietet Ihnen die Möglichkeiten zur Windsimulation 
und zur Generierung von Windlasten. In Verbindung mit der FEM-Statiksoftware RFEM bzw. dem Stabwerksprogramm RSTAB lassen sich die Möglichkeiten optimal nutzen. 

Eingabe
Die direkte Übernahme von Modellen aus RFEM bzw. RSTAB ermöglicht es, relevante Parameter der zu analysierenden Windrichtungen mit höhenabhängigen Windprofilen auf Basis einer Windnorm festzulegen. Daraus ergeben sich mit weiteren global hinterlegten Parametern die entsprechenden Lastfälle.

Ohne RFEM bzw. RSTAB kann RWIND Simulation manuell betrieben werden. Dazu können die Daten aus STL-Vektorgrafiken eingelesen werden.

Die Übernahme von Gelände und Gebäuden der Umgebung in die Simulation ist ebenfalls aus STL-Dateien möglich.

Durch den Austausch zwischen RFEM bzw. RSTAB und RWIND Simulation nutzen Sie die Ergebnisse der Windanlayse problemlos als Lastfälle in Ihrer gewohnten Arbeitsumgebung von RFEM bzw. RSTAB.

Leistungen von RWIND Simulation
3D-inkompressible Windströmungsanalyse mit OpenFoam-Solvern
Direkte Modellübernahme von RFEM bzw. RSTAB oder STL-Dateien
Einfache Modelländerung über Drag-and-drop und grafische Anpassungshilfen
Automatische Korrekturen der Modelltopologie mit Shrink-Wrap-Vernetzungen
Möglichkeit, Objekte aus der Umgebung hinzuzufügen (Gebäude, Gelände, …)
Höhenabhängige Geschwindigkeitsprofile gemäß der Norm
K-Epsilon- und K-Omega-Turbulenzmodelle
Automatische Vernetzung angepasst an die gewählte Detailtiefe
Parallele Berechnung mit optimaler Ausnutzung der Leistungsfähigkeit von Multicore-Rechnern
Ergebnisse in wenigen Minuten für Simulationen mit geringer Auflösung (bis zu 1 Million Zellen)
Ergebnisse in wenigen Stunden für Simulationen mit mittlerer/hoher Auflösung (1-10 Millionen Zellen)
Grafische Darstellung von Ergebnissen auf Clipper-/Slicer-Ebenen (Skalar- und Vektorfelder)
Grafische Darstellung von Stromlinien sowie Stromlinienanimation

Schlüsselwörter

Windlast Druckbeanspruchung Flächenlast

Downloads

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung und Berechnung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

Erstlizenzpreis
3.540,00 USD
RSTAB Hauptprogramm
RSTAB 8.xx

Basisprogramm

Das 3D-Statik-Programm RSTAB eignet sich für die Berechnung von Stabwerken aus Stahl, Beton, Holz, Aluminium oder anderen Materialien. Mit RSTAB definieren Sie einfach und schnell das Tragwerksmodell und berechnen dann die Schnittgrößen, Verformungen und Lagerreaktionen.

Erstlizenzpreis
2.550,00 USD