VERBUND-TR

Weitere Querverweise

Newsletter

Erhalten Sie etwa einmal pro Monat Infos über Neuigkeiten, praktische Tipps, geplante Events, exklusive Aktionen und Gutscheine.

Verbundträgerbemessung nach ENV 1994-1-1:1992

Das Programm VERBUND-TR ermöglicht die Bemessung von Verbunddurchlaufträgern nach:

  • European Union ENV 1994-1-1:1992-10 (der aktuelle EC 4 wird derzeit eingearbeitet)

Das Modul selbst baut auf der Bidirektionalität zwischen RSTAB und den Zusatzmodulen auf. Um VERBUND-TR verwenden zu können, ist aber keine RSTAB-Lizenz notwendig (alleiniger Betrieb ist möglich).

  1. 1.1 Geometrie

    Leistungsmerkmale

    • Einfeld- und Durchlaufträger mit definierbaren Randbedingungen
    • Automatische Ermittlung der effektiven Querschnitte
    • Beliebige Hilfsunterstützung für den Montagezustand
    • Frei definierbare Punkt-, Strecken- und Trapezlasten als Ausbaulasten mit Angabe des Betonalters bei Belastung
    • Berücksichtigung von frei definierbaren Montagelasten sowie von Montage-Wanderlasten
    • Automatische Lastfallkombination
    • Berechnung der Querschnittswerte nach Methode 1 bzw. 2
    • Berechnung der elastischen Schnittgrößen mit RSTAB
    • Schnittgrößenumlagerung
    • Nachweis der Biege- und Querkrafttragfähigkeit mit Interaktion
    • Ermittlung der erforderlichen Verbundmittel und deren Verteilung
    • Nachweis der Längsschubbeanspruchung
    • Ausgabe der maßgebenden Lagerlasten für Bau- und Endzustand einschließlich Montagestützlasten
    • Biegedrillknicknachweis
    • Nachweis der Rissbreitenbeschränkung
    • Nachweis des Schwingungsverhaltens
  2. Betonplatte mit Trapezblech

    Eingabe

    Sowohl Einfeld- als auch Durchlaufträger mit oder ohne Kragarmen können in der Systemeingabe definiert werden. Die Vorgabe unterschiedlicher Stützweiten mit definierbaren Randbedingungen (Auflager, Gelenke) ist ebenso möglich wie beliebige Hilfsunterstützungen und Momentengelenke im Montagezustand. Als Gesamtquerschnitt lassen sich typische Verbundträger-Querschnitte aus Stahlträgern (I-Profile) mit massiven Betonplatten, Fertigteilplatten, Trapezblechen oder gevoutete Massivdecken erzeugen.

    Auch eine beliebige Abstufung der Querschnitte über die Trägerlänge, wahlweise mit Kammerbeton, ist möglich. Die Eingabe zusätzlicher Querbewehrung bei Trapezblechen, Profilverstärkungen, sowie eckiger oder runder Stegausschnitte wird von erläuternden Bildern unterstützt. Bei der Lasteingabe werden die Eigengewichte automatisch angesetzt. Eine Berücksichtigung von Ausbau- und veränderlichen Lasten mit Angabe des Betonalters bei Belastungsbeginn für das Kriechen ist ebenso möglich, wie die Definition von frei definierbaren Einzel-, Strecken- und Trapezlasten. Eine Kombination aus den Angaben der einzelnen Lastfälle wird von VERBUND-TR automatisch gebildet.

  3. 3-de

    Bemessung

    Bei der Schnittgrößenermittlung hat der Anwender die Wahlmöglichkeit zwischen Berechnungsmethode 1 (ungerissen über gesamte Trägerlänge) und Berechnungsmethode 2 (Rissbildung über Innenstützen).

    In beiden Fällen kann eine konstante mitwirkende Breite des Betongurtes über die gesamte Stützweite nach ENV 1994-1-1, 4.2.2.1 (1) und eine Umlagerung der Momente berücksichtigt werden. Bei der Dübelbemessung ist ausschließlich eine elastische Berechnung der Schnittgrößen über den Berechnungskern von RSTAB möglich (keine Lizenz für RSTAB erforderlich!).

    Während der Berechnung erfolgt eine vollautomatische Ermittlung der effektiven Querschnittswerte zu den jeweiligen Zeitpunkten unter Berücksichtigung des Kriechens und Schwindens. Die statischen Systeme werden als Stabwerk mit allen Randbedingungen und Lasten in der RSTAB-Oberfläche erzeugt. Somit wird eine zuverlässige Berechnung der Schnittgrößen auch mit den ideellen Querschnittswerten gewährleistet.

  4. Trägergraphik

    Ergebnisse

    Die Ergebnisse werden in Tabellen ausgegeben. Die übersichtliche Struktur der Ergebnisse - sortiert nach den erforderlichen Nachweisen - ermöglicht eine leichte Orientierung und Überprüfung.

    Nachweise im Grenzzustand der Tragfähigkeit:
    • Biege- und Quertragfähigkeit mit Interaktion
    • Teilweise Verdübelung duktiler und nicht duktiler Verbindungsmittel
    • Ermittlung der erforderlichen Verbundmittel und deren Verteilung
    • Berechnung der Längsschubbeanspruchung
    • Nachweis der Verdübelung und des Dübelumrisses
    • Ausgabe der maßgebenden Auflagerlasten für den Bau- und Endzustand einschließlich der Montagestützlasten
    • Biegedrillknicknachweis (bei Durchlaufträgern und Kragarmen)
    • Überprüfung der Querschnittsklassen und der plastischen und elastischen Querschnittswerte

    Nachweise im Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit:
    • Durchbiegungsnachweis
    • Verformungen und Überhöhungen ermittelt mit den ideellen Querschnittswerten aus Kriechen und Schwinden
    • Schwingungsverhalten (Eigenfrequenzanalyse)
    • Rissbreitenbeschränkung
    • Bestimmung der Auflagerkräfte

    Sämtliche Daten werden in einem übersichtlichen Ausdruckprotokoll mit vielen grafischen Gestaltungsmöglichkeiten dokumentiert. Bei Änderungen wird dieses automatisch aktualisiert. Das Programm VERBUND-TR ist ohne RSTAB-Lizenz alleinstehend lauffähig.

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder brauchen Sie einen Rat zur Auswahl der Produkte zur Bearbeitung Ihrer Projekte? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

Kundenprojekte

Kundenprojekte realisiert mit Dlubal-Produkten

Interessante Kundenprojekte, die mit Dlubal-Statik-Software realisiert wurden.

Buch über FEM und RFEM

Finite Elemente in der Baustatik-Praxis: Mit vielen Anwendungsbeispielen

In diesem Buch für Ingenieure und Studenten erfahren Sie Grundlegendes zur Finite-Elemente-Methode praxisnah anhand von überschaubaren Beispielen, die mit RFEM berechnet wurden.

PREIS (netto)

  • VERBUND-TR 8.xx

    1.480,00 USD

  • Zusatzlizenz

    666,00 USD