FAQ 000217 DE

Berechnung RFEM RSTAB

In meinem System ergeben sich in einem Lastfall Druckkräfte im Seil, was nicht sein kann.

Wie ist das zu erklären und welche Lösung gibt es?

Antwort

Druckkräfte in Seilen oder Zugstäben werden dann ausgegeben, wenn die Anzahl der Iterationen für die Berechnung nicht ausreichend war und das System somit noch nicht konvergiert hat. Die Anzahl der Iterationen können Sie bei den Berechnungsparametern im Register Globale Berechnungsparameter einstellen (im Bild die Parameter aus RSTAB).

Als Standard für die maximale Anzahl der Iterationen ist der Wert 100 voreingstellt. Dies bedeutet aber nicht, dass alle Iterationen durchgeführt werden. Denn die Berechnung konvergiert - abhängig vom System - meistens deutlich früher.

Überprüfen Sie auch die Einstellungen zur Reaktivierung der ausfallenden Stäbe. Ist dort die Option "Ausfallenden Stäben wird sehr kleine Steifigkeit zugewiesen" aktiviert, so können durchaus geringe Druckkräfte entstehen.

Ist das nicht vertretbar, kann auch die Option "Ausfallende Stäbe werden einzeln in den jeweiligen Iterationen nacheinander entfernt" genutzt werden. Dabei sollte aber auf eine ausreichende Anzahl der zulässigen Iterationen geachtet werden (siehe oben).

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

RSTAB Hauptprogramm
RSTAB 8.xx

Basisprogramm

Das 3D-Statik-Programm RSTAB eignet sich für die Berechnung von Stabwerken aus Stahl, Beton, Holz, Aluminium oder anderen Materialien. Mit RSTAB definieren Sie einfach und schnell das Tragwerksmodell und berechnen dann die Schnittgrößen, Verformungen und Lagerreaktionen.