FAQ 001074 DE

Berechnung RFEM RSTAB

Wie wird bei veränderlichen Querschnitten (Vouten) die Veränderung des Trägheitsmoments Iy berücksichtigt?

Antwort

RSTAB und RFEM interpolieren die veränderlichen Steifigkeiten entlang des Stabes nach höhergradigen Polynomen. Die interne Ermittlung der Querschnittswerte wird über die Voutenform geregelt (Bild 1). Sind unterschiedliche Querschnitte für Stabanfang und Stabende definiert, kann in der Liste zwischen einem linearen und quadratischen Voutenansatz gewählt werden. Damit lässt sich die Voutengeometrie für die Ermittlung der interpolierten Querschnittswerte erfassen.

In den meisten Fällen liegt ein linearer Verlauf der Voute vor, d. h. der Stab verjüngt oder erweitert sich gleichmäßig nur über die Höhe vom Anfangsquerschnitt zum Endquerschnitt. Findet allerdings eine Änderung der Profilbreite und Profilhöhe statt, so ist der quadratische Ansatz zur Interpolation der Querschnittswerte zu empfehlen.

Für exakte Ergebnisse kann es aber auch sinnvoll sein, den Voutenstab manuell zu teilen und zusätzliche Querschnitte einzuführen.

Einen Einfluss auf die Berechung der Voutenstäbe hat auch die Stabteilung für Vouten- und Bettungsstäbe unter den Berechnungsparametern (Bild 2).

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

RSTAB Hauptprogramm
RSTAB 8.xx

Basisprogramm

Das 3D-Statik-Programm RSTAB eignet sich für die Berechnung von Stabwerken aus Stahl, Beton, Holz, Aluminium oder anderen Materialien. Mit RSTAB definieren Sie einfach und schnell das Tragwerksmodell und berechnen dann die Schnittgrößen, Verformungen und Lagerreaktionen.