FAQ 001114 DE

Ausdruckprotokoll RFEM RSTAB

Kann man beim Plotten von Grafiken in der Darstellungsart "gefüllt" die Druckqualität noch höher setzen als "Maximal (max 5000 x 5000 Pixel)"?

Antwort

Leider nein. Nach unseren Erfahrungen ist die Qualität des Ausdrucks vom Druckertreiber abhängig. Bei Problemen versuchen Sie die Lösung bitte zunächst dort zu finden.

Sollte das Rendering schon in RSTAB bzw. RFEM zackig dargestellt werden, so liegt dies an der Grafikkarte. Das Rendering wird mit Hilfe der OpenGL-Funktionen dargestellt. Diese können Sie über "Optionen" -> "Programmoptionen" im Register "Grafik" beeinflussen (siehe Bild). Auch ein anderer Grafikkartentreiber könnte die Darstellung verbessern (Download z. B. über www.treiber.de).

Beim Plotten werden sehr große Datenmengen verarbeitet. Damit werden die Grenzen der Betriebssysteme manchmal überschritten. Die Plottausgabe in der Größe ISO A0 mit sehr guter Qualität ist daher u. U. problematisch. RFEM verwendet keine eigenen Treiber, um den Plotter anzusteuern, sondern die von Windows mitgelieferten Treiber. Tests haben gezeigt, dass diese Treiber instabil und fehlerhaft sind. Deshalb sollten unbedingt die Originaltreiber des Plotterherstellers verwendet werden. Der Plotter sollte auch nicht als Standarddrucker in Windows eingestellt sein, sondern erst beim Drucken ausgewählt werden.

Von vielen Plottertreibern werden die Alternativen angeboten, die Grafik im Plotter oder im Computer aufzubereiten. Die Aufbereitung im Plotter ist zwar schneller, aber da der Plotter nur einen sehr kleinen Arbeitsspeicher hat, können Teile des Bildes verlorengehen. Dies führt zu fehlenden Beschriftungen, Linien oder Füllungen. Oft gibt der Plotter auch eine entsprechende Meldung aus, z. B. HP „Daten verloren“.

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

RSTAB Hauptprogramm
RSTAB 8.xx

Basisprogramm

Das 3D-Statik-Programm RSTAB eignet sich für die Berechnung von Stabwerken aus Stahl, Beton, Holz, Aluminium oder anderen Materialien. Mit RSTAB definieren Sie einfach und schnell das Tragwerksmodell und berechnen dann die Schnittgrößen, Verformungen und Lagerreaktionen.