FAQ 002412 DE

Modellierung | Struktur RFEM

Wie kann ich mit RFEM einen Deckensprung am einfachsten modellieren und bemessen?

Antwort

Grundsätzlich ist es so, dass man sich zunächst entscheiden muss, ob die Berücksichtigung des Deckensprungs in dem statischen Modell von Relevanz ist oder nicht.
Fall der Deckensprung bei der Schnittgrößenermittlung berücksichtigt werden soll, kann man diesen in RFEM als Flächenmodell (Faltwerk) abbilden (siehe Bild 1). Die daraus resultierenden Flächen (horizontale Flächen der Decken, vertikale Flächen des Höhenversatzes) kann man im Anschluss mit RF-BETON Flächen bemessen.

Optional dazu kann man die Flächenschnittgrößen, die in diesem Deckensprung ermittelt wurden, auch zu Stabschnittgrößen aufintegrieren. Hierzu empfiehlt es sich einen "Ergebnisstab" zu verwenden (siehe Bild 2). Die Stabschnittgrößen des Ergebnisstabes können dann im Anschluss zur Bemessung in RF-BETON Stäbe verwendet werden (siehe Bild 3).

Weitere Informationen zur Anwendung des Ergebnisstabes bei der Deckenbemessung finden Sie auch auf unserer Homepage unter folgenden Links.

Artikel: Verwendung von Ergebnisstäben in RFEM:


Artikel: Bemessung von Rippen mittels Ergebnisstäben:

Schlüsselwörter

Deckensprung, Höhensprung, Ergebnisstab, Rippen

Literatur

Downloads

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

Erstlizenzpreis
3.540,00 USD