FAQ 002412 DE

14. Februar 2019

Markus Baumgärtel Modellierung | Struktur RFEM

Wie kann ich in RFEM einen Deckensprung modellieren und bemessen?

Antwort

Grundsätzlich stellt sich die Frage, ob die Berücksichtigung eines Deckensprungs im statischen Modell von Relevanz ist oder nicht.

Soll der Deckensprung bei der Schnittgrößenermittlung berücksichtigt werden, kann dieser als Flächenmodell (Faltwerk) modelliert werden (siehe Bild 01). Es entstehen zwei horizontale Flächen (Decken) und eine vertikale Fläche (Höhenversatz). Die Flächen können dann mit RF-BETON Flächen bemessen werden.

Optional lassen sich die Flächenschnittgrößen, die im Deckensprung auftreten, auch als Stabschnittgrößen aufintegrieren. Hierzu ist der Stabtyp "Ergebnisstab" zu empfehlen (siehe Bild 02). Die Schnittgrößen des Ergebnisstabes können anschließend für die Bemessung in RF-BETON Stäbe verwendet werden (siehe Bild 03).

Weitere Informationen zur Verwendung von Ergebnisstäben bei der Deckenbemessung finden Sie in zwei Fachbeiträgen unserer Knowledge Base, die Sie unten bei den Links abrufen können.

Schlüsselwörter

Deckensprung Höhensprung Ergebnisstab Rippe Versatz

Literatur

Downloads

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

Erstlizenzpreis
3.540,00 USD