Welche Funktionen stehen mir beim Datenaustausch zwischen Grasshopper und RFEM zur Verfügung?

Antwort

Nach erfolgreicher Installation der Schnittstelle steht dem Anwender die RFEM5-Werkzeugleiste zur Verfügung. Über die zugehörigen Komponenten kann der Export nach RFEM gesteuert werden. Diese sind hierfür einfach über Drag&Drop in die Programmier-Oberfläche zu ziehen. Ein Import aus RFEM ist nicht möglich.


Die "RFEM 5 COM Component" ermöglicht die Kommunikation zwischen Grasshopper und RFEM. Sobald diese Komponente mit geometrischen Informationen angesteuert wird, wird der Export gestartet. Dieser erwartet eine geöffnete RFEM-Datei. Es empfiehlt sich eine leere Datei zu nutzen, da der Export sämtliche Informationen überschreibt. Ein Update-Mechanismus ist aktuell nicht implementiert. Mittels einer "Value List" kann zusätzlich die Einheit definiert werden, mit welcher die Geometrie beschrieben wird. Änderungen der Toleranzen sind im Regelfall nur dann notwendig, falls Punkte sehr nah beieinander definiert wurden. Die hierfür zu hinterlegende Zahl kann über ein "Panel" eingegeben werden.
Die "RFEM 5 Member Component" erlaubt es dem Anwender, zusätzliche Informationen an die Geometrie (Linien, Kurven) anzuhängen. Diese werden beim Export nach RFEM berücksichtigt, sodass die Erzeugung von Stäben ermöglicht wird. Der Material- sowie Querschnittsname ist in einem Textfeld (Panel) vorzugeben. Die Stabdrehung kann über einen "Number Slider" in [rad] definiert werden. Für die Definition von Stabendgelenken muss zusätzlich die "RFEM 5 Member Hinge Component" geladen werden. Der Input besteht aus den 6 Freiheitsgraden welche individuell angesteuert werden können. Für die Freigabe eines Freiheitsgrades ist als Wert "0" zu definieren, Federkonstanten werden hierbei in den Einheiten [N/m] oder [Nm/rad] erwartet. Eine Änderung der Einheit ist nicht möglich. Nichtlinearitäten können aktuell nicht angesteuert werden.
Die "RFEM 5 Surface Component" ist analog der "Member" Komponente anzuwenden. Der Geometrie-Input erwartet eine Fläche. An diese kann über einen "Panel" das Material angeheftet werden. Die Dicke der Fläche kann über einen Number-Slider in [m] definiert werden. Der Steifigkeitstyp der Fläche kann über eine "Value List" mit vordefinierten Typen angesteuert werden.
Knotenlager können über die "RFEM 5 Nodal Support Component" erzeugt werden. Auf der Input-Seite sind die zu lagernden Punkte zu definieren. Hier empfiehlt sich die Nutzung bereits bestehender Definitionsknoten von Flächen oder Linien. Es können alle 6 Freiheitsgrade angesteuert werden. Der Wert "0" bedeutet hierbei eine Freigabe in die jeweilige Richtung, "-1" eine feste Lagerung. Federkonstanten können analog der Stabendgelenke definiert werden.


Die Grasshopper-Datei aus der Grafik wurde zum Download hinterlegt. Es muss lediglich noch die "RFEM 5 COM Component" aktiviert werden.

Schlüsselwörter

Grasshopper Rhino Rhinoceros Export Import

Downloads

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung und Berechnung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

Erstlizenzpreis
3.540,00 USD