Nach der Teilung einer Stütze mit Zwischenknoten erhalte ich im Zusatzmodul RF-/BETON Stützen andere Ergebnisse als vorher. Woran kann das liegen?

Antwort

Der Grund für die abweichenden Ergebnisse liegt wahrscheinlich an den Einstellungen der Knicklängen für den Stabilitätsnachweis. Entsprechend der Voreinstellung werden diese im Zusatzmodul RF-/BETON Stützen automatisch ermittelt. Bei getrennten Stäben funktioniert dieses Verfahren allerdings nicht und es wird kein Stabilitätsnachweis geführt (eine entsprechende Warnmeldung erscheint).


Wurde eine manuelle Eingabe der Knicklängen vorgenommen, so gilt auch diese nur jeweils für den Einzelstab. Um eine korrekte Stabilitätsanalyse für die Stütze als gesamtes Bauteil vornehmen zu können, muss diese als Stabsatz definiert werden.


Schlüsselwörter

Knicklänge Stabsatz Knicklängenbeiwert

Downloads

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung und Berechnung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

Erstlizenzpreis
3.540,00 USD
RSTAB Hauptprogramm
RSTAB 8.xx

Basisprogramm

Das 3D-Statik-Programm RSTAB eignet sich für die Berechnung von Stabwerken aus Stahl, Beton, Holz, Aluminium oder anderen Materialien. Mit RSTAB definieren Sie einfach und schnell das Tragwerksmodell und berechnen dann die Schnittgrößen, Verformungen und Lagerreaktionen.

Erstlizenzpreis
2.550,00 USD