Stab in eine Ebene drehen

Tipps & Tricks

Treffen im Raum ausgerichtete Stäbe in einem Knoten aufeinander, so liegen die lokalen x- beziehungsweise y-Achsen der Stäbe nicht in einer Ebene, da die lokalen z-Achsen in Richtung der Schwerkraft ausgerichteten werden. Anders als im Bild dargestellt, kann dies bei geringen Neigungen im Rendering leicht übersehen werden. Dies kann jedoch beispielsweise bei der Bemessung in RF-/JOINTS zum Problem werden, da die Stäbe nicht in einer Verbindungsebene liegen. Eine Bemessung ist somit nicht möglich.

Es wird daher nötig, den Stab in die Verbindungsebene zu drehen. Da eine händische Berechnung der Stabdrehung zu aufwändig wäre, gibt es die Möglichkeit, einen Stab automatisch in eine gewünschte Ebene zu drehen. Dazu wählt man die Funktion "Stabdrehung mittels Hilfsknoten" und selektiert einen Knoten, der in der gewünschten Ebene liegt und zugleich nicht auf dem zu drehenden Stab liegt.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

RSTAB Hauptprogramm
RSTAB 8.xx

Basisprogramm

Das 3D-Statik-Programm RSTAB eignet sich für die Berechnung von Stabwerken aus Stahl, Beton, Holz, Aluminium oder anderen Materialien. Mit RSTAB definieren Sie einfach und schnell das Tragwerksmodell und berechnen dann die Schnittgrößen, Verformungen und Lagerreaktionen.