Revit Schnittstelle: Export

Fachbeitrag

BIM ist ein oft verwendeter Ausdruck, wenn es um Datenmanagement im Bauwesen geht. Die einzelnen Disziplinen Architektur, Tragwerksplanung, Ausführung und Bauwerksüberwachung rücken immer näher zusammen. Möglich macht dies das Building Information Modeling.

Dlubal Software bietet zahlreiche Formate zum Austausch von Daten. Im Folgenden soll auf Details der Revit-Schnittstelle und im Besonderen die Exporteinstellungen eingegangen werden.

Allgemeines

Ist Revit neben RFEM/RSTAB installiert, steht die direkte Schnittstelle als Plugin in Revit zur Verfügung. Alle Einstellungen zum Datenaustausch werden dann auf der Revit-Oberfläche vorgenommen. Da RFEM/RSTAB auf einem objektorientierten Gebäudemodell basieren, Revit auf der parametrischen Gebäudemodellierung, geht die Intelligenz der Objekte beim Datenaustausch nicht verloren. Das bedeutet, dass man für eine Stütze oder einen Träger wieder ein gleichwertiges Objekt in Revit und RFEM/RSTAB erhält und nicht nur eine Ansammlung von Linien oder Flächen.

Exportmenü (Daten von Revit nach RFEM/RSTAB übertragen)

Bild 01 - Exportmenü: Allgemeine Einstellungen

Z-Richtung
Hier definiert man die Ausrichtung der globalen Z-Achse in der RFEM-Datei. Im Architekturbereich ist diese Achse meist nach oben ausgerichtet, da man ein Gebäude von unten nach oben baut. In der Tragwerksplanung werden Bauwerke analog der Lastabtragung von oben nach unten berechnet und die Ausrichtung der globalen Z-Achse ist hier nach unten.

RFEM/RSTAB
"Neues Modell erzeugen": RFEM/RSTAB brauchen hier beim Start des Exports nicht gestartet sein. Die Schnittstelle startet die entsprechende Dlubal-Anwendung automatisch und erzeugt eine neue Position mit dem Namen der Revit-Position.
"Vorhandenes Modell überschreiben": Die Daten in einer geöffneten RFEM-/RSTAB-Position werden während dem Export mit den Revit-Daten überschrieben. Ist keine Position geöffnet, legt die Schnittstelle eine neue Position an.
"Vorhandenes Modell aktualisieren": Während dem Exportvorgang erfolgt eine Kontrolle der bereits vorhandenen RFEM-/RSTAB-Daten. Neue Elemente werden hinzugefügt. Wurden nach dem einem vorherigen Exportvorgang Bauteile in Revit entfernt, kann man durch Auswahl von "Nicht vorhandene Objekte entfernen" das Löschen dieser Objekte in RFEM/RSTAB bewirken. Wurde das Modell in RFEM/RSTAB bereits angepasst, kann durch Aktivierung von "Stabendegelenke nicht überschreiben" eine Aktualisierung der Stabendgelenke in RFEM/RSTAB unterbunden werden.
Steht dem Revit-Anwender keine Lizenz von RFEM/RSTAB zur Verfügung, kann er die Daten über die Option "Export in Datei" in eine RFEM- beziehungsweise RSTAB-Datei schreiben und diese weitergeben.

Zu übertragende Objekte
In Revit selektierte Objekte kann man mit aktiver Option "Nur selektierte Objekte" isoliert aus einem großen Modell heraus nach RFEM/RSTAB exportieren. In Revit arbeitet man gern mit verschiedenen Ansichten. So kann sich der Anwender die für ihn interessanten Bauteile in einer eigenen Ansicht zusammenstellen und mit der Option "Nur sichtbare Objekte" an die Dlubal Software übergeben.

Optionen
"Stabexzentrizitäten/Flächenexzentrizitäten berücksichtigen" schreibt in Revit definierte Versätze als Stab- beziehungsweise Flächenexzentrizität in RFEM/RSTAB.
Bei aktiver Option "Stabendgelenke ohne Freiheitsgrad exportieren" werden in RFEM/RSTAB Stabendgelenke ohne Freiheitsgrad für diejenigen Stäbe erstellt, die in Revit keine Gelenke definiert haben.
Mit "Benannten Ausschnitt für aktualisierte Objekte erzeugen" kann man in RFEM/RSTAB übersichtlich die Änderungen in der Struktur nachvollziehen. Die Option ist sehr sinnvoll bei der Arbeit im Gesamtmodell.
"Linien/Stäbe verbinden" verbindet Linien/Stäbe, die sich kreuzen. Somit kann ein mechanisch verbundenes System entstehen, das berechnet werden kann. Allerdings ist dies eventuell mit Modelländerungen verbunden, die einen späteren Modellabgleich mit Revit erschweren.
Verwendet man "Kopplungen als Stäbe des Typs 'Starrstab' exportieren", so werden starre Stäbe mit frei definierbaren Stabendgelenken in RFEM/RSTAB erstellt.
"Querschnittsname/Materialname aus Parameter 'Dlubal-Name' verwenden": Sind benutzerdefinierte Dlubal Parameter für die Namen von Materialien und Querschnitten definiert, so werden diese beim Datenaustausch verwendet.

Bild 02 - Exportmenü: Tragwerkseinstellungen

Modelldaten
Der Datenaustausch kann auf die Modelldaten und/oder Lastdaten beschränkt werden. Das ist dann sinnvoll, wenn in einem Programm Lasten definiert sind, welche die andere Applikation nicht unterstützt.

Belastungen berücksichtigen
"Eigengewicht im LF": Die automatische Berechnung des Eigengewichts (in Revit derzeit nicht möglich) kann in Dlubal einem bestimmten Lastfall zugewiesen werden.
"Lastkombination vom Typ 'Kombination' exportieren als" definiert, ob eine Lastkombination oder "umhüllende" Ergebniskombination erzeugt werden soll. Dabei wird eine Revit-Lastkombination vom Typ "Hülle" immer als Ergebniskombination in RFEM/RSTAB geschrieben.

Einzelfundamente/Wandfundamente umwandeln in
Objekte des Typs Einzelfundament oder Streifenfundament können in RFEM wahlweise als gelenkiges Knotenlager beziehungsweise gelenkiges Linienlager oder elastisch gebettete Fläche erzeugt werden. In RFEM/RSTAB gibt es keine Fundament-Objekte und in der Statik verwendet man dafür häufig einfache Lager. Die Federsteifigkeiten der gebetteten Flächen sind fest voreingestellt und müssen gegebenenfalls in RFEM/RSTAB angepasst werden.

Bild 03 - Dlubal-Parameter

Dlubal-Parameter
Durch die Verwendung von Dlubal-Parametern können an Revit-Objekte zusätzliche Informationen angehängt werden, die dann in RFEM/RSTAB interpretiert werden können. Damit ist derzeit möglich:

  • Definition des Dlubal-Elementtyps "Zugfrei" für Mauerwerkberechnung bei Wänden in Revit
  • Erzeugung von Flächenlagern in RFEM-Flächen auch bei Geschossdecken in Revit
  • Definition von Material- und Querschnittsmapping direkt beim Material oder Querschnitt in Revit
  • Stabtyp "Fachwerk" definieren
  • Stabtyp "Zugstab" definieren
  • Möglichkeit der benutzerdefinierten Umbenennung der Namen der Parameter je nach Sprache

Mit dem Button [Starten] werden die Parameter dem Revit-Projekt entweder hinzugefügt oder entfernt.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com