FAQ 000218 DE

Ausdruckprotokoll RSTAB

Kann man aus RSTAB auch plotten?

Antwort

Ja. Dies ist zum einen als direkter Plot auf einen Netzwerkplotter bzw. auch auf einen lokalen Plotter, vorausgesetzt dieser Plotter ist als Windows-Drucker installiert. Eine andere Möglichkeit wäre über den Umweg, in eine Datei zu plotten.

Plot direkt drucken

Wählen Sie die zu plottende Grafik und gehen Sie dann auf das Drucksymbol in RSTAB. Im Dialog Grafikausdruck sind folgende Einstellungen vorzunehmen:

  • Sofort ausdrucken
  • Grafikmaßstab: Fensterfüllend
  • Grafikbild-Größe: Über gesamte Seitenhöhe
  • Register Optionen: Alles farbig

Nach OK erscheint der Druckdialog, in dem Sie den installierten Plotter auswählen können. Bei den Eigenschaften dieses Treibers ist dann noch die Blattgröße festzulegen.

Plotten in Datei

Dazu haken Sie im oben genannten Druckdialog, in dem Sie den Drucker festlegen, das Kontrollfeld Ausdruck in Datei an. Es wird eine *.prn-Datei erstellt. Wenn Sie diese Datei dann im Explorer in eine *.hgl-Datei umbenennen, kann diese von einem Bildbearbeitungsprogramm eingelesen werden und auf den Plotter geleitet werden.

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RSTAB Hauptprogramm
RSTAB 8.xx

Basisprogramm

Das 3D-Statik-Programm RSTAB eignet sich für die Berechnung von Stabwerken aus Stahl, Beton, Holz, Aluminium oder anderen Materialien. Mit RSTAB definieren Sie einfach und schnell das Tragwerksmodell und berechnen dann die Schnittgrößen, Verformungen und Lagerreaktionen.