FAQ 000769 DE

Berechnung RFEM RSTAB

Was bedeutet die Berechnungsparameter-Methode "Ausfallende Stäbe werden einzeln in den jeweiligen Iterationen nacheinander entfernt"?

Antwort

Zunächst wird ein Iterationsschritt mit allen Stäben durchgeführt.

Vor dem nächsten Iterationsschritt wird untersucht, welche Stäbe durch ihre Definition die ermittelten Druckkräfte nicht aufnehmen können (z. B. Zugstäbe). Nun wird der (Zug-)Stab mit der größten Druckkraft aus der Steifigkeitsmatrix entfernt. Es erfolgt der nächste Iterationsschritt.

Danach werden wiederum die Stabdefinitionen mit den ermittelten Normalkräften verglichen. Für den folgenden Iterationsschritt wird wieder der höchstbelastete Zugstab aus der Steifigkeitsmatrix entfernt. Dieser Vorgang setzt sich so lange fort, bis kein Stab mehr Schnittgrößen aufweist, die er nicht aufnehmen kann.

Mit dieser Methode zeigt das System meist ein besseres Konvergenzverhalten, da sich Umlagerungseffekte einstellen können.

Diese Variante benötigt jedoch mehr Zeit, da eine größere Anzahl an Iterationen durchlaufen werden muss. Außerdem ist sicherzustellen, dass eine ausreichende Anzahl möglicher Iterationen vorgesehen ist (Dialogabschnitt Einstellungen).

Bei dieser Methode ist es auch denkbar, dass in einem höheren Iterationsschritt der anfangs ausgefallene Stab wieder eingesetzt wird, weil er nun aufgrund von Umlagerungen wieder Zugkräfte erhält.

Schlüsselwörter

Zugstab, Steifigkeitsmatrix, Konvergenz, Iteration, Ausfall

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

RSTAB Hauptprogramm
RSTAB 8.xx

Basisprogramm

Das 3D-Statik-Programm RSTAB eignet sich für die Berechnung von Stabwerken aus Stahl, Beton, Holz, Aluminium oder anderen Materialien. Mit RSTAB definieren Sie einfach und schnell das Tragwerksmodell und berechnen dann die Schnittgrößen, Verformungen und Lagerreaktionen.