FAQ 002400 DE

12. Februar 2019

Markus Baumgärtel Modellierung | Struktur RFEM

Welche Gelenkbedingungen soll ich für ein Liniengelenk bzw. eine Linienfreigabe wählen, um Flächen nachgiebig zu koppeln?

Antwort

Die Unterschiede lassen sich an einem Beispiel erklären (siehe Bild), das die Ergebnisse einer nichtlinearen Berechnung mit denen einer linearen Berechnung vergleicht. Die Modelldatei finden Sie unten bei den Downloads.

Das linke und das mittlere Modell haben lineare Liniengelenke. Beim linken Modell ist eine Nachgiebigkeit in ux und uy definiert, am mittleren Modell nur in Richtung ux. Beim rechten Modell ist eine Nachgiebigkeit in ux und uy definiert, allerdings wird noch ein Druckkontakt zwischen den Flächen vorgegeben. Diese Flächen können sich also auf Druck nicht durchdringen.

Bei der Kontrolle der Ergebnisse ist erkennbar, dass das linke Modell zu weich ist: Die Flächen durchdringen sich aufgrund der Nachgiebigkeit in uy. Das mittlere und rechte Modell hingegen liefert identische Ergebnisse.

Oft ist es sinnvoll, möglichst bei einer linearen Berechnung zu bleiben. Daher ist das mittlere Modell für numerische Untersuchungen am günstigsten, auch wenn das rechte (nichtlineare) Modell die Realität noch besser darstellt. Allerdings handelt es sich im Beispiel nur um ein kleines Vergleichsmodell. In der Realität würde man die Feder in uy/uz wohl so nicht ansetzen, sondern die Kraft einem Zuganker zuweisen. Auch deshalb ist das mittlere Modell ohne uy zu empfehlen.

Die Berücksichtigung der Nachgiebigkeit zwischen Flächen wird auch in einem Fachbeitrag unserer Knowledge Base thematisiert, den Sie unten bei den Links aufrufen können.

Schlüsselwörter

Liniengelenk Linienfreigabe Nachgiebigkeit zwischen Flächen

Downloads

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

Erstlizenzpreis
3.540,00 USD