Kann man in RFEM mit einer Linienfreigabe einen nachgiebigen Verbundträger mittels Stäben modellieren?

Antwort

Ja, diese Möglichkeit existiert. Es ist nur darauf zu achten, dass Sie zunächst nur einen Träger modellieren und dessen Linien mit einer Linienfreigabe freigeben. Den automatisch generierten Kopien der Linien fügen Sie dann im Nachgang einen weiteren Stab hinzu. Bei geteilten Trägern ist darauf zu achten, dass in der Tabelle der Linienfreigaben, beide an den Knoten, angeschlossenen Stäbe freigegeben werden. Unter dem Punkt "Downloads" (siehe unten) finden Sie das Beispiel einer Holz-Beton-Verbunddecke aus [1] nachgerechnet und die Vorgehensweise als Video.

Schlüsselwörter

Verbundträger, nachgiebiger Verbund, Gamma Verfahren

Literatur

[1]   Blass, H. J.; Ehlbeck J.; Kreuzinger H.; Steck G.: Erläuterungen zu DIN 1052: Entwurf, Berechnung und Bemessung von Holzbauwerken, 2. Auflage. Karlsruhe: Bruderverlag, 2005

Downloads

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

Erstlizenzpreis
3.540,00 USD