Neu
FAQ 002930 DE 15. April 2019

Sonja von Bloh Modellierung | Struktur DUENQ

Ein Träger ist mit Kehlnähten an eine Stirnplatte angeschweißt. Wie können die Schweißnahtspannungen berechnet werden?

Antwort

Bild 1 zeigt einen biegefesten Trägeranschluss mittels Kehlnähten. Das Trägerprofil ist ein IPE 300, S235. Es werden außenliegende Flanschkehlnähte (a = 7 mm, l = 150 mm), entlang der Innenseite der Flansche Kehlnähte (a = 5 mm, l = 50 mm) sowie Stegdoppelkehlnähte (a = 4,5 mm, l = 239 mm) gelegt. Das Anschlussbiegemoment beträgt My = -106,11 kNm.
Es wird angenommen, dass die Kehlnähte in den Wurzellinien konzentriert sind. 

Es folgt:
A = 2 ∙ 0,7 ∙ 15 + 2 ∙ 0,45 ∙ 23,9 + 4 ∙ 0,5 ∙ 5,0 = 52,51 cm²
Iy = 2 ∙ 0,7 ∙ 15  ∙ 15,0² + 2 ∙ 0,45 ∙ 23,9³ / 12 + 4 ∙ 0,5 ∙ 5,0 ∙ (15 - 1,07)² = 7690 cm4

Am Ende der Stegdoppelkehlnaht ergibt sich folgende Spannung:
σ = 10611 / 7690 ∙ 11,95 = 16,49 kN/cm²

Die Kehlnähte werden in DUENQ modelliert und als Schnittgröße My = -106,11 kNm eingegeben. Es ergeben sich nach der Berechnung dieselben Werte wie in der obenstehenden Berechnung (siehe Bild 2).

Schlüsselwörter

Kehlnaht Schweißnahtspannung

Downloads

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

Querschnittswerte Dünnwandige
DUENQ 8.xx

Querschnittswerte-Programme

Querschnittswerte und Spannungen dünnwandiger Profile

Erstlizenzpreis
1.120,00 USD