Workflow bei der Modellierung von Brettsperrholzkonstruktionen 5

Tipps & Tricks

Im dritten Teil wurde bereits erwähnt, dass man bei einem wandartigen Tragverhalten der Brettsperrholzplatte der Schubverformung in Scheibenebene und damit insbesondere der Verschieblichkeit der Verbindungsmittel besondere Beachtung schenken sollte.

Die Nachgiebigkeit einer Holzwand wird über den Verschiebungsmodul berechnet. Für einen 4-mm-Nagel ergibt sich bei einem gewöhnlichen C24-Holz eine Nachgiebigkeit von 793,981 N/mm je Scherfuge. Hierfür müssen dann noch der Mittelwert der Steifigkeit und der Teilsicherheitsbeiwert berücksichtigt werden, was für dieses Beispiel außer Acht gelassen wird. Der Abstand der verwendeten Nägel ergibt dann die zu verwendende Längssteifigkeit der Verbindung.

Im nächsten Beitrag kommen wir zur Bemessung der Verbindungsmittel.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com