Vergleich von Ergebnissen mit definierten Grenzzuständen

Tipps & Tricks

Mit dem Zusatzmodul RF-/LIMITS ist es möglich, die Tragfähigkeit von Stäben, Stabenden, Knoten, Knotenlagern und Flächen (nur RFEM) anhand einer definierten Grenztragfähigkeit zu vergleichen. Des Weiteren können Knotenverschiebungen sowie Querschnittsabmessungen kontrolliert werden. In diesem Beispiel sollen Stützenfüße eines Carports mit den vom Hersteller angegebenen, maximal zulässigen Kräften verglichen werden.

Charakteristische Werte:
Druck: R_c,k = 46,26 kN = N_min
Zug: R_t,k = 8,98 kN = N_max

Da die Druckplatte der Stützenfüße nicht über die Stützen hinausragen soll, kann eine minimale Querschnittshöhe beziehungsweise Querschnittsbreite definiert werden. In diesem Fall hat der Durchmesser der runden Druckplatte 80 mm -> b_min = h_min = 80 mm.

Anschließend vergleicht RF-/LIMITS die vorhandenen Schnittgrößen beziehungsweise Querschnittsabmessungen mit den zulässigen. Dabei kann die Bemessung gemäß EN 1995-1-1 (Holzbau-Norm) mit den jeweiligen Nationalen Anhängen erfolgen. Wird keine Norm ausgewählt, kann die Berücksichtigung eines Teilsicherheitsbeiwertes optional aktiviert werden.

Die vom Benutzer angelegte Datenbank kann auch auf anderen Computern eingelesen werden. Dazu ist es notwendig, die Datei "Limits_User.db3" und den Ordner "LIMITS" im Programmdatenordner (standardmäßig "C:\ProgramData\Dlubal\'Ihre Version'\General Data") im gleichen Pfad auf dem Zielrechner abzulegen. Dabei sollten sich die verwendeten Versionen von RFEM beziehungsweise RSTAB nicht unterscheiden.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com