FAQ 000299 DE

Berechnung RSKNICK

Bei der Berechnung der Knicklängen eines einfachen Systems erhalte ich für die erste Knickfigur eine zu große Knicklänge Lcr,y.

Worauf ist dies zurückzuführen?

Antwort

In RSKNICK wird zunächst die niedrigste Knicklast errechnet. Diese ergibt sich z. B. für eine Pendelstütze (Eulerfall 1 mit HE-B 300) für das Knicken um die z-Achse. Mit dieser Knicklast wird dann rückwirkend die Knicklänge Lcr,y ermittelt.

Möchten Sie für Lcr,y die richtige Knicklänge ablesen, so betrachten Sie die zweite Knickfigur. Stellen Sie hierzu bitte unter den Basisangaben die Anzahl der zu ermittelnden Knickfiguren auf 2. In der zweiten Knickfigur ergibt sich eine höhere Knicklast (Ausweichen um die y-Achse), aus der sich die korrekte Knicklänge Lcr,y errechnet.

In RSKNICK ist daher das Berechnen mehrerer Knickfiguren notwendig, um die Ergebnisse für die einzelnen Richtungen zu erhalten.

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

Erste Schritte

Erste Schritte

Wir geben Ihnen Hinweise und Tipps, die Ihnen den Einstieg in das Basisprogramm RFEM und RSTAB erleichtern.

Eure Unterstützung ist mit Abstand die Beste

„Besten Dank für die wertvollen Info’s. 

Kompliment an das Support-Team. Immer wieder beeindruckend, wie schnell und kompetent die Fragen beantwortet werden. Habe im Bereich Statik viele Software mit Supportvertrag im Einsatz, aber eure Unterstützung ist mit Abstand die Beste.“