Bei der Bemessung in Wölbkrafttorsion erhalte ich statt Druckkräfte in einer Stütze Zugkräfte. Wo liegt das Problem?

Antwort

Die voreingestellten Lager in Wölbkrafttorsion müssen kontrolliert und angepasst werden, da diese den jeweiligen Stabsatz am Anfangs- und Endknoten in lokale x-Richtung festhalten. So "hängt" sich die Stütze in das obere Lager und es wird eine Zugkraft berechnet und ggf. kein Stabilitätsproblem gefunden. Bitte geben Sie das Lager am Kopf der Stütze in lokale x-Richtung frei. 

Schlüsselwörter

Stahlbau, Stabilität, Wölbkrafttorsion, Theorie II. Ordnung, Lager, Knotenlager, Bemessung, Stabilitätsnachweise

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RSTAB Stahl- und Aluminiumbau
STAHL EC3 8.xx

Zusatzmodul

Bemessung von Stahlstäben nach EC 3

Erstlizenzpreis
1.480,00 USD
RSTAB Stahl- und Aluminiumbau
STAHL Wölbkrafttorsion 8.xx

Modulerweiterung für STAHL EC3

Biegedrillknicknachweise nach Theorie II. Ordnung mit 7 Freiheitsgraden

Erstlizenzpreis
850,00 USD
RFEM Stahl- und Aluminiumbau
RF-STAHL EC3 5.xx

Zusatzmodul

Bemessung von Stahlstäben nach EC 3

Erstlizenzpreis
1.480,00 USD
RFEM Stahl- und Aluminiumbau
RF-STAHL Wölbkrafttorsion 5.xx

Modulerweiterung für RF-STAHL EC3

Biegedrillknicknachweise nach Theorie II. Ordnung mit 7 Freiheitsgraden

Erstlizenzpreis
850,00 USD