Im Zusatzmodul RF-/STAHL EC3 habe ich bei einem zu bemessenden Träger in der Maske "Parameter" als Schubfeldtyp zwei gleich große Verbände ausgewählt. Dementsprechend sollte der Träger in der Mitte seitlich gestützt sein. Warum ist die Eigenform dennoch willkürlich?

Antwort

Die Bezeichnung "Schubfeld" deutet darauf hin, dass die Wegfeder, welche anhand des Schubfeldtyps samt entsprechender Parameter über die Trägerlänge erstellt wird, geglättet wird, siehe Bild 1.

Bild 01 - Schubfeld

Dies ist auch bei dem Schubfeldtyp "Verband" der Fall, sodass an dieser Stelle die Eigenform stets willkürlich erscheint, siehe Bild 2.

Bild 02 - Eigenform Schubfeld

Um an dieser Stelle genaue Ergebnisse zu erzielen, empfiehlt sich die manuelle Definition einer seitlichen Stützung mittels Knotenlager nach dem allgemeinen Verfahren (Bild 3) beziehungsweise die Definition der effektiven Längen nach dem Ersatzstabverfahren, gegebenenfalls inklusive Zwischenabstützungen. So entsteht schließlich eine Eigenform mit erkennbar seitlicher Stützung in Feldmitte (Bild 4).

Bild 03 - Seitliche Stützung nach allgemeinem Verfahren

Bild 04 - Eigenform mit seitlicher Stützung in Feldmitte nach allgemeinem Verfahren

Schlüsselwörter

Schubfeld Verband Seitliche Stützung Eigenform

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Stahl- und Aluminiumbau
RF-STAHL EC3 5.xx

Zusatzmodul

Bemessung von Stahlstäben nach EC 3

Erstlizenzpreis
1.480,00 USD
RSTAB Stahl- und Aluminiumbau
STAHL EC3 8.xx

Zusatzmodul

Bemessung von Stahlstäben nach EC 3

Erstlizenzpreis
1.480,00 USD