CAD/BIM-Modell

Tipps & Tricks

In RFEM und RSTAB kann in den Modell-Basisangaben unter dem Register "Optionen" ein "CAD/BIM-Modell" aktiviert werden. Dieses Modell ist neben der regulären Modelleingabe eine Ebene zum Einlesen, Organisieren und Transformieren von IFC-, STEP- und IGES-Dateien.

Nach der Aktivierung öffnet sich im Projekt-Navigator ein weiterer Subnavigator "CAD/BIM-Modell" (unterer Bildschirmrand). In diesem Navigator gibt es zwei Importfunktionen:
1. Ein zertifizierter "IFC2x3 ISO/PAS 16739"-Import zum Einlesen von IFC-Dateien nach dem Muster "Coordination View 2.0".
2. Ein Import zum Einlesen von STEP- (Standard for the Exchange of Product Model Data) und IGES-Dateien (Initial Graphics Exchange Specification).

Der Import in dieser Zwischenumgebung übergibt die Importdaten zuerst in eine Ebene zur reinen Darstellung der Objekte ohne Erzeugung von Daten für das Berechnungsmodell. In dieser Ebene besteht dann im Nachgang mittels Rechtsklick auf das jeweilige Objekt die Möglichkeit, das Objekt in einen Stab, eine Fläche oder ein Volumen für das Berechnungsmodell zu wandeln.

Diese Zwischenebene erlaubt eine kontrollierte Übernahme von Objekten in das Berechnungsmodell. Das Berechnungsmodell lässt sich so frei von unnötigen Elementen mit Hilfe von BIM-Daten in RFEM und RSTAB aufbauen.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

RSTAB Hauptprogramm
RSTAB 8.xx

Basisprogramm

Das 3D-Statik-Programm RSTAB eignet sich für die Berechnung von Stabwerken aus Stahl, Beton, Holz, Aluminium oder anderen Materialien. Mit RSTAB definieren Sie einfach und schnell das Tragwerksmodell und berechnen dann die Schnittgrößen, Verformungen und Lagerreaktionen.