263x
001831
9. März 2024

Ergebnisübergabe von RFEM 6 nach Allplan mittels ASF-Datei

Der Datenaustausch zwischen RFEM 6 und Allplan kann über verschiedene Dateiformate stattfinden. In diesem Beitrag wird der Datenaustausch der ermittelten Flächenbewehrung über die ASF-Schnittstelle vorgestellt. Damit lassen sich die RFEM-Bewehrungswerte als Höhenlinien oder Bewehrungsfarbbilder in Allplan anzeigen.

Modellimport nach RFEM

Muss eine in Allplan erstellte Struktur bemessen werden, kann diese als IFC-Datei nach RFEM importiert werden. Dabei lassen sich ausgewählte Teilbilder aus Allplan exportieren.

Im Folgendem soll eine Deckenplatte bemessen werden. Dafür wird die zu bemessende Decke und die darunter befindlichen tragenden Wände als IFC-Datei aus Allplan exportiert. Ebenso kann eine 2D DXF Datei übergeben werden, um die Abmessungen der Deckenplatte als Hintergrundfolie nach RFEM zu übertragen.

Die IFC-Datei kann in RFEM importiert werden. Nach dem Import wird die Datei im integrierten IFC-Viewer dargestellt.

Das definierte Material in Allplan kann über die Konvertierungstabellen (CAD BIM-> Konvertierungstabellen) einem Dlubal-Material zugewiesen werden. Das zugewiesene Material wird dadurch automatisch beim Umwandeln der IFC-Objekte generiert. Die Definitionen in den Konvertierungstabellen erfolgen einmalig und können bei Bedarf an jeden Arbeitsplatz importiert und exportiert werden.

Zunächst sollte überprüft werden, ob im IFC-Modell statisch nicht relevante Objekte vorhanden sind. Nicht benötigte IFC-Objekte können im IFC-Navigator ausgeblendet werden. Im Beispielmodell werden z. B. Wandschichten wie Dämmung, Luftschicht, Verkleidung und die Treppen ausgeblendet, da diese für das Tragwerksmodell nicht notwendig sind. Die verbleibenden Objekte für die Decke und alle tragenden Wände bilden somit die Grundlage für das Tragwerksmodell.
Allgemein verwenden CAD-Programme den Coordination View für den Export ihrer Daten in eine IFC-Datei. Der Coordination View beschreibt ein Modell, welches in Lage und Form dem späteren realen Volumenmodell entspricht. Für die Berechnung wird im Allgemeinen ein Tragwerksmodell aus Stäben und Flächen erzeugt.
Dafür müssen die IFC- Volumenkörper in Flächen bzw. Stäbe umgewandelt werden.

Bei der Umwandlung der IFC-Volumenkörper werden Flächen in der Schwereachse der Volumen erzeugt. Dadurch müssen die Systemlinien der Wände (grün) im Tragwerksmodell gekürzt oder verlängert werden.

Für die Deckenbemessung ist es nicht notwendig die Wände zu modellieren, wenn wir das Tragverhalten der Wände realistisch abbilden können. Dafür haben wir die Möglichkeit den Lagertyp „Steifigkeit mittels fiktiver Wand“ zu nutzen. Die Lagerung der Deckenplatte erfolgt auf den Systemlinien der Wände.

Die Deckenplatte kann anschließend belastet und bemessen werden. Um die RFEM Bewehrungsergebnisse in Allplan einzulesen, steht der ASF-Export zur Verfügung. Es können die Ergebnisse von einer oder mehreren Flächen als ASF-Datei exportiert werden. Dabei ist es möglich die Werte für vorhandene, nicht abgedeckte oder die erforderliche Bewehrung zu exportieren.

Ergebnisübergabe nach Allplan

Die aus RFEM exportierte ASF-Datei kann in Allplan eingelesen werden. Das Einlesen der Ergebnisse erfolgt über den FEM-Datenimport in Allplan. Vor dem Import ist ein aktives Teilbild für die Bewehrung auszuwählen. Das Teilbild der Decke kann aktiv im Hintergrund bleiben. Im Register „Teamwork“ wird die ASF-Datei über den FEM-Import eingelesen.

Die eingelesene ASF-Datei kann in der Registerkarte „Bewehrung“ über die Bewehrungsfarbbilder aufgerufen werden. Auf der rechten Seite sehen Sie zwei Bewehrungsfarbbilder, die den Bewehrungsgehalt aus der ASF-Datei darstellen.

Mit dieser Darstellung ist eine interaktive Bewehrungserzeugung möglich. Wird in der Fläche Bewehrung verlegt, werden die FEM-Bewehrungsfarbbilder angepasst, das heißt, die Bewehrungswerte der verlegten Bewehrung werden von den Werten der erforderlichen Bewehrung abgezogen.


Autor

Herr Sivolgin unterstützt die Produktentwicklung im Bereich der Schnittstellen.